Turnierreiter zieht es an Ostern aufs Kueser Plateau

Turnierreiter zieht es an Ostern aufs Kueser Plateau

Die Winterpause der Springreiter ist beendet: Das traditionelle Osterturnier beim PSV Bernkastel-Kues auf dem Cusanus-Hofgut wird von Samstag bis Montag, 4. bis 6. April, 160 Reiter aus der Region, dem Rhein- und Saarland sowie Luxemburg auf das Kueser Plateau locken.

Bernkastel-Kues. Für die Turnierreiter aus der Region und den Nachbarländern beginnt die Saison an Ostern mit dem Springturnier auf dem Cusanus-Hofgut auf dem Kueser Plateau von Samstag, 4., bis Montag, 6. April. Höhepunkte sind die beiden Springen in der mittelschweren Klasse am Samstag, 16 Uhr, und am Sonntag, 16.30 Uhr. Die 15 besten Reiter des M-Springens am Sonntag treten in einer Siegerrunde auf einem verkürzten Parcours erneut gegeneinander an.
Insgesamt werden rund 160 Reiter aus der Region, dem Rheinland, Saarland und Luxemburg mit etwa 240 Pferden in 18 Prüfungen, davon 14 Springprüfungen, antreten. Der gastgebende Pferdesportverein (PSV) Bernkastel-Kues verzeichnet mehr als 620 Nennungen - rund 100 mehr als im vergangenen Jahr.
Für Samstag (8.30 Uhr) und Sonntag (8 Uhr) sind ausschließlich Springprüfungen ausgeschrieben, angefangen bei der Eingangsstufe Klasse E mit Hindernissen bis zu 0,90 Metern Höhe. Die Sprünge werden bei jeder Prüfung höher, bis hin zur Klasse M mit 1,30 Metern Höhe.
Unter sich sind die Reiter über 30 Jahren am Sonntag ab 12 Uhr beim Seniorenspringen. Zudem gibt es Wettbewerbe für Pferde im Alter von vier bis sechs Jahren (11 und 13 Uhr). So sollen die noch unerfahrenen Tiere behutsam an den Sport herangeführt werden.
Der Montag gehört traditionell den Nachwuchsreitern. Hier können sie ab 8.30 Uhr in einfachen Dressur- und Springprüfungen zeigen, wie harmonisch sie mit ihrem Pferd arbeiten. Für ambitionierte Jugendliche sind die Wertungsprüfungen für die vier Cups des Bezirksverbands Moselland ausgeschrieben. Um 12 Uhr steht eine Jugendreiterprüfung auf dem Programm, um auch den Anfängern die Möglichkeit zu bieten, Turnierluft zu schnuppern. mehi