Ungeschlagen auch nach dem Lokalderby

Ungeschlagen auch nach dem Lokalderby

Oberliga Damen Südwest TTV Niederlinxweiler - TTC Gelb-Rot Trier 8:3 Trier hat das vorentscheidende Duell um den Klassenerhalt beim Tabellenvorletzten verloren. Gelb-Rot lag bereits früh mit 0:5 hinten.

Mit zwei Siegen von Martina Schäfer und einem Erfolg von Sandra Heimes kamen die Gäste auf 3:6 heran, am Ende waren die Moselaner jedoch chancenlos. Mit der 13. Niederlage im 13. Spiel hat der TTC nun nur noch eine theoretische Chance auf den Relegationsplatz. Trier: Schulz/Zimmermann, Heimes/Schäfer, Heimes (1), Schulz, Zimmermann, Schäfer (2)Rheinlandliga Damen TuS Mosella Schweich - TTC Gelb-Rot Trier II 8:3 Schweich hat sich für die Hinspielniederlage revanchiert und das Lokalderby für sich entschieden. Die Eingangsdoppel verliefen ausgeglichen (1:1), danach setzten sich die Gastgeberinnen mit drei Siegen in Serie bereits leicht ab. Sylvia Heinemann punktete noch einmal zum 2:4 aus Trierer Sicht, danach war die Partie mit 7:2 für die Mosella bereits vorentschieden. Den entscheidenden Punkt machte am Ende Sophie Thielen in drei Sätzen. Schweich: V. Glasner/Thielen (1), Schlöder/A. Glasner, V. Glasner (2), Schlöder (2), Thielen (3), A. GlasnerTrier II: Hartmann/Göbel, Zinser/Heinemann (1), Zinser, Hartmann, Göbel (1), Heinemann (1)1. Rheinlandliga Herren TTF Konz - VfR Simmern II 6:9TTF Konz - SG Sinzig/Ehlingen 9:4Bis zum Spielstand vom 5:6 konnte sich im Spiel zwischen Konz und Simmern II keins der beiden Teams absetzen. Zwei knappe Siege im Entscheidungssatz ebneten dann den Weg zum 9:6-Erfolg der Gäste. Das nahezu ausgeglichene Satzverhältnis (28:29) zeigt, wie eng es zuging.Gegen Sinzig gewannen die TTF erstmals in dieser Saison alle drei Eingangsdoppel. Sinzig kämpfte sich noch einmal auf 3:4 heran, doch in der Folge waren die Konzer deutlich überlegen. "Gegen Simmern konnten wir leider keines der vier Fünf-Satz-Spiele gewinnen. Das war ausschlaggebend für unsere Niederlage", resümierte TTF-Pressesprecher Nico Schmitt. Damit weisen die Konzer nun einen Verlustpunkt mehr als Meisterschaftskonkurrent Fachbach auf. Doch bereits am kommenden Samstag steht das direkte Duell an. "Wir geben diese Woche richtig Gas im Training und werden uns gut vorbereiten", ist Schmitt kämpferisch.Konz (Spiel eins): Reinert/Schmitt, Weber/Bruckmann, Emmerich/Weiß (1), Reinert (1), Schmitt (2), Weber, Emmerich, Weiß (1), Bruckmann (1)Konz (Spiel zwei): Reinert/Schmitt (1), Weber/Bruckmann (1), Emmerich/Weiß (1), Reinert (2), Schmitt (1), Weber, Emmerich (1), Weiß (1), Bruckmann (1)SG Lahnbrück Fachbach - TTC Grün-Weiß Zewen 9:2 "In unserer momentanen Verfassung waren wir chancenlos. Da wir die knappen Spiele auch abgeben mussten, ist die Niederlage etwas zu hoch ausgefallen", erklärte Günther Meier die Zewener Schlappe. Für den TTC punkteten Best/Meier in drei Sätzen sowie Meier, ebenfalls in drei Sätzen. Zewen: Fusenig/Wenz, Meiser/Schneider, Best/Meier (1), Fusenig, Meiser, Meier (1), Best, Schneider, Wenz2. Rheinlandliga Herren TTSG 76 Wittlich - TuS Waldböckelheim 4:9, TTSG 76 Wittlich - TTG Konz II 9:2Mit einer Niederlage gegen den Tabellenführer Waldböckelheim und einem deutlichen Sieg gegen das Tabellenschlusslicht Konz II hat die TTSG Wittlich den Doppelspieltag durchwachsen gestaltet. "Gegen Waldböckelheim hätte es knapper ausgehen können, aber das Ergebnis geht völlig in Ordnung", erklärte Christoph Kutscheid von der TTSG, der ergänzte: "Gegen Konz war unser Sieg eigentlich nie gefährdet. Eine starke Einzelleistung bot auf Konzer Seite Brengel, der gegen Griebler gewann." Für TTF-Mannschaftsführer Ralf Hein fiel die Niederlage mit 2:9 "zu hoch aus". Dennoch erkennt er an, dass seine Mannschaft zum größten Teil chancenlos war. Wittlich (Spiel eins): Griebler/Peters (1), Hartmann/Kröger, Kutscheid/Stauber, Griebler (1), Peters, Hartmann (1), Kutscheid, Kröger (1) StauberWittlich (Spiel zwei): Griebler/Stauber (1), Hartmann/Kröger, Kutscheid/Peters (1), Griebler (1), Peters (2), Hartmann (1), Kutscheid (1), Kröger (1) Stauber (1)Konz II: Willems/Brengel, Breidt/Scalla, Hein/Remlinger (1), Brengel (1), Willems, Remlinger, Hein, Scalla, BreidtTTC Gelb-Rot Trier - SV Trier-Olewig 9:5Im Duell zweier noch ungeschlagener Rückrundenteams setzte sich der TTC Gelb-Rot durch. Nach den Anfangsdoppeln lagen die Gäste mit 2:1 in Führung, und auch nach dem oberen Paarkreuz war Olewig weiterhin in Front (3:2). Dann folgte die Wende in einem spannenden Lokalderby: Mit vier Siegen in Serie drehten die Gastgeber die Partie. Mit zwei überraschenden Siegen kamen die Gäste noch einmal zurück, ehe die Gelb-Roten mit drei deutlichen Siegen den Derbysieg perfekt machten. TTC-Mannschaftskapitän Markus Mertl freute sich über den fünften Sieg in Serie: "Wir bleiben das beste Team der Rückrunde." Für Olewigs Dieter Bläsius geht der Sieg der Trierer in Ordnung: "Gelb-Rot war im mittleren und unteren Paarkreuz nicht zu bezwingen." Trier: Reinsbach/Weber (1), Herold/Seiler, Schwickrath/Mertl, Reinsbach (1), Herold, Schwickrath (2), Seiler (2), Weber (2), Mertl (1)Olewig: Bläsius/Wendel, Mossal/Holzmüller (1), Heinemann/Hostert (1), Holzmüller (1), Mossal (2), Heinemann, Bläsius, Wendel, HostertTuS Dichtelbach - TTC Talling 9:1Der TTC Talling musste im Kampf gegen den Abstieg einen klaren Dämpfer hinnehmen. "Mit dieser klaren Niederlage beim Tabellennachbarn verbleiben uns nur noch theoretische Chancen auf den Klassenerhalt", sagte Christian Thömmes vom TTC enttäuscht. Talling: Zenzen/Wendel, Kreis/Krämer (1), Thömmes/Schulz, Kreis, Zenzen, Thömmes, Wendel, Schulz, KrämerTTV 1970 Dreis - TuS Waldböckelheim 7:9 Nur hauchdünn musste sich Dreis dem Tabellenführer geschlagen geben. Mit drei knappen Siegen in den Anfangsdoppeln starteten die Gastgeber stark in die Partie. Beim Stand von 7:5 stand Dreis kurz vor einem Überraschungssieg. Im Entscheidungsdoppel unterlag das Doppel Haubrich/Simonis letztlich in drei Sätzen. Dreis: Haubrich/Simonis (1), Gräf/Frank (1), Luang A Math/Meyer (1), Haubrich, Gräf (2), Simonis (1), Luang A Math, Meyer, Frank (1) se

Mehr von Volksfreund