Verfolgerduell in Lasel

Der erste Rückrundenspieltag bringt direkt ein heißes Verfolgerduell. In Lasel will die heimische SG mit einem Sieg an Liga-Primus Speicher dranbleiben, während die Gäste aus dem Irreler Land erhebliche Personalsorgen plagen und mit einem Punkt schon sehr zufrieden wären.

Lasel-Feuerscheid/Burbach/Schönecken/Irrel. Das 1:4 in Bollendorf fiel überraschend deutlich aus für Prüm-Enz\' Trainer Frank Niesen. Mit dieser Niederlage hat die bislang so couragiert auftretende Mannschaft aus Irrel den Kontakt zur Spitze abreißen lassen - hat jetzt sieben Punkte Rückstand auf Lasel und zwölf auf Speicher. Wenn die Niesen-Elf nun zum ärgsten Konkurrenten auf Platz zwei nach Lasel muss, wird es personell eng. Niesen fehlen seine etatmäßigen Verteidiger. Andere sind derweil in die Bresche gesprungen - vor allem aus dem A-Jugendbereich. Hier haben 18-jährige Youngster wie David Zunker, Lukas Bares, Lukas Heck, Martin Simon und Jerome Blömer den Sprung geschafft. Doch Heck, Simon und Blömer sind verletzt. Neben Kapitän Martin Marx und Bastian Schramer sind auch andere Leistungsträger immer mal wieder angeschlagen, spielen unter Schmerzen. Doch Niesen hilft kein Zedern und Jammern. "Lasel ist eine sehr starke und spieltechnisch gute Mannschaft, die unbedingt an Speicher dran bleiben will. Die sind eindeutiger Favorit. Für uns stellt sich das Ziel Platz drei." Die Laseler Mannschaft ist die einzige bislang, die dem souveränen Tabellenführer SV Speicher bisher das Wasser reichen konnte und einen Punkt gewann. Dabei war die Elf von Trainer Ingo Grün dem Sieg schon sehr nahe, musste erst in der Nachspielzeit das 1:1 hinnehmen. So stellt sich für die Laseler nicht die Frage, ob, sondern wie ein Sieg möglich ist. Denn der Tabellenzweite gilt als die beste Heimelf, hat in sechs Heimspielen alles gewonnen. L.S.