Viele Sprünge aufs Podest

Wasserspringer des SSV Trier räumen in Frankfurt ordentlich ab.

Trier/Frankfurt (red) Das ist mal eine Ausbeute: 13 Nachwuchs-Wasserspringer des SSV Trier haben bei den Meisterschaften von Rheinland-Pfalz und Hessen im Stadionbad in Frankfurt insgesamt 49 Podiumsplätze erreicht. Das Team des Trainerduos Heiko Goerlich und Bianca Schmitt glänzte in den Einzelwettkämpfen mit 21 Gold-, 16 Silber- und sechs Bronze-Medaillen. In den Synchronwettkämpfen kamen noch drei Goldmedaillen, zwei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille hinzu.
Für den SSV Trier am Start waren Leon Freimuth, Joel Konz, Demian Birth, Jaro Fickenscher (alle in der Anfängerklasse der Jahrgänge 2006 bis 2008), Alessa Winkel, Lenno Lamberty (beide Anfängerklasse 2003 bis 2005), Greta Keller, Carléne Prunk (beide weibliche Jugend E), Milena Doskovski (weibliche Jugend D), Leo Feltes (männliche Jugend D), Lena-Emily Schmitt (weibliche Jugend C), Lars Keller (männliche Jugend C), Elias Pfeifer (männliche Jugend B) und Heiko Goerlich (Masters männlich). Schmitt, Keller und Pfeifer starteten zudem auch in der offenen Klasse.