1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Vom deutschen São Paolo nach London

Vom deutschen São Paolo nach London

Alle deutschen Olympia-Starter auf den Langstrecken haben sich schon ihre Meriten beim vom Trierischen Volksfreund präsentierten Bitburger-Silvesterlauf in Trier verdient. Der dreimalige Sieger Moses Kipsiro kämpft morgen um Gold.

Trier/London. Es hatte schon etwas Tragisches: Da kämpft sich der Trierer Silvesterlauf-Fünfte Arne Gabius im 5000-Meter-Vorlauf als zweitbester Europäer in 13:28,01 Minuten auf den siebten Platz vor, und ausgerechnet der dreimalige Trier-Sieger Moses Kipsiro ist einer der zehn Läufer, die den Tübinger aus dem Finale kicken. Der zweimalige Commonwealth-Games-Sieger aus Uganda steht damit am Samstag um 20.30 Uhr (MESZ) im Finale.
"Bei 3000 Meter habe ich einen Fehler gemacht. Da hätte ich vorne drin sein müssen", sagte Gabius nach seinem Rennen.
Als einzige deutsche Langstrecklerinnen erreichten Gesa Krause (Frankfurt) und Antje Möldner-Schmidt (Cottbus) ein Olympia-Finale: über 3000 Meter Hindernis. Die zweimalige Silvesterlauf-Juniorensiegerin Krause lief sowohl im Vorlauf in 9:24,91 Minuten als auch im Endlauf als Achte in 9:23,52 Minuten persönliche Bestzeit. Möldner-Schmidt, die 2008 beste Deutsche in Trier war, belegte in 9:21,78 Minuten den siebten Platz. Silvesterlauf-Rekordsiegerin Sabrina Mockenhaupt (2005, 2007, 2010) war froh, dass sie sich nach einer Verletzung im Winter über 10 000 Meter als 17. in 31:50,35 Minuten durchgekämpft hatte.
Mit dem Erreichen des 1500-Meter-Halbfinals erfüllten Carsten Schlangen (Berlin, 2008 bester Deutscher in Trier) und die Silvesterlauf-Vorjahreszweite Corinna Harrer (Regensburg) ihre Erwartungen. Schlangen warf sich im Vorlauf in 3:41,51 Minuten in die Vorschlussrunde, in der er aber ausschied. Sensationell nur um 0,23 Sekunden verfehlte Corinna Harrer das Finale. Die 21 Jahre alte Regensburgerin lief im ersten Halbfinale dank ihres furiosen Endspurts in 4:05,70 Minuten auf den siebten Platz.
Enttäuschung dagegen bei Irina Mikitenko (Gelnhausen). Die deutsche Marathon-Rekordlerin, die auf der Trierer Fünf-Kilometer-Strecke mit 15:16 Minuten die bisher beste Zeit einer Deutschen gelaufen war, konnte nur bis zur Hälfte der Marathondistanz mit der Spitze mitgehen und belegte den 14. Platz. Susanne Hahn (Saarbrücken), 2007 Silvesterlauf-Zweite, kam in 2:30:22 Stunden auf Rang 32 ins Ziel. teu