Von Luchsen, Häuptlingen und echten Knipsern

Von Luchsen, Häuptlingen und echten Knipsern

Die Kreisliga-Saison steht kurz vor der Beendigung der Hinrunde, so dass neben der sportlichen Entwicklung in den einzelnen Ligen auch ein Blick in die Torschützenlisten interessant ist. In den drei höchsten Spielklassen geben die jeweiligen Trainer eine Kurz-Charakteristik ihrer besten Knipser.

Bitburg. In der Kreisliga A geht es erwartungsgemäß hauteng zu. Dabei fällt auf, dass nicht der Torjäger Nummer eins der letzten Jahre, der Geichlinger Markus Kolf, ganz oben rangiert, sondern ein Duo, das man gar nicht auf dem Zettel hatte. Mit je elf Treffern führen gemeinsam der Lambertsberger Mario Hager und der Daleidener Joschka Trenz die Liste an.
Auch dahinter streiten sich zwei Knipser um die hartnäckigste Verfolgerrolle: Ivan Rasskasov vom SV Neunkirchen gilt als Virtuose im Mittelfeld, und Karl Oustimenko vom Aufsteiger DJK Watzerath, der fast in jedem Spiel trifft. Joschka Trenz war schon im Vorjahr einer der erfolgreichsten Budenjäger, ist weiter gereift und trug mit zum Erfolg des derzeitigen Tabellenvierten SG Daleiden bei. Mario Hager hatten die wenigsten auf der Rechnung. Der kam vor der Saison von der SG Ringhuscheid und hat sich direkt eindrucksvoll reingefunden.

In der Kreisliga B I heißt der beste Torjäger Martin Geister von der SG Weinsheim. Sein Trainer Peter Brandt charakterisiert den mit zwölf Treffern Führenden so: "Martin Geister besitzt eine gute Technik und Ballverarbeitung, ist kein typischer Strafraumstürmer, sondern kommt mehr aus der Tiefe. Er ist schnell, hat ein Auge, ist ein Luchs mit guter Schusstechnik. Der war ja fast zwei Jahre verletzt mit Fußgelenkbruch und hat letzte Saison in der zweiten Mannschaft wieder angefangen. Er hat eine erstaunliche Entwicklung hinter sich - und hoffentlich auch noch vor sich", sagt Brandt, der seinen wendigen und robusten Stürmer gern auch schon mal einwechselt.

In der Parallelstaffel Kreisliga B II gibt der Speicherer Waldemar Pertsch den Ton an. Der fabrizierte beim 5:0-Sieg in Bollendorf einen lupenreinen Hattrick und führt mit 16 Treffern souverän die Torjägerliste an. Trainer Bernd Körfer: "Walde ist vom Charakter her eine absolute Bombe, lebt von seiner Schnelligkeit und seinen Willensqualitäten. Wenn er aus der Bewegung heraus kommt, ist er am stärksten und kaum zu halten. Er ist zudem einer der Häuptlinge im Team, geht schnurstraks aufs Tor und erarbeitet sich alles. Natürlich wird er auch von einem Oleg oder Artur Poloshenko optimal in Szene gesetzt". L.S.
Extra

Kreisliga A: 11 Tore: Mario Hager SG Lambertsberg 11 Tore: Joschka Trenz SG Daleiden 10 Tore: Ivan Rasskasov SV Neunkirchen 10 Tore: Karl Oustimenko DJK Watzerath 9 Tore: Marius Reiter SV Schleid 8 Tore: Markus Diehl SG Auw II 8 Tore: Sebastian Zimmer SG Wallenborn Kreisliga B I 12 Tore: Martin Geister SG Weinsheim 10 Tore: Peter Schröder SV Nohn 10 Tore: Thomas Remer SV Roth-Kalenborn 9 Tore: Michael Möller SG Feusdorf 9 Tore: Kai Gayer SG Ellscheid II Kreisliga B II 16 Tore: Waldemar Pertsch SV Speicher 9 Tore: Axel Schmitt SG Ernzen 9 Tore: Marco Rieder SG Lasel 9 Tore: Martin Marx SG Prüm-Enz 8 Tore: Artur Poloshenko SV Speicher 8 Tore: Nils Schremb SV Neuerburg L.S.