1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Weit vorne bei der Deutschen Meisterschaft

Weit vorne bei der Deutschen Meisterschaft

Hanna Kaiser und Constantin Fuchs von der LG Bernkastel-Wittlich bei U16-Meisterschaften im Blockmehrkampf erfolgreich.

Lage Das Wetter hat nicht gepasst, aber die Leistung: Trotz teilweise widriger Bedingungen mit Regen und Wind haben Hanna Kaiser und Constantin Fuchs bei den Deutschen Meisterschaften im Blockmehrkampf im nordrhein-westfälischen Lage überzeugt. Exakt 2700 Punkte sammelte die 15-Jährige am vergangenen Samstag im Block Wurf (100 Meter, 80 Meter Hürden, Weitsprung, Kugelstoßen, Diskuswurf). Der gleichaltrige Constantin Fuchs erzielte mit 2709 Zählern im Block Lauf (100 Meter, 2000 Meter, 80 Meter Hürden, Weitsprung, Ballwurf) ebenfalls eine persönliche Bestleistung. Die beiden Nachwuchsathleten der Leichtathletik-Gemeinschaft (LG) Bernkastel-Wittlich belegte als einzige Teilnehmer aus dem Leichtathletikbezirk Trier den fünften (Kaiser) und vierten Platz.
Constantin Fuchs fehlten dabei nur 60 Zähler zur Bronzemedaille. Auf 2709 Punkte verbesserte er seinen eigenen Kreisrekord, denn bis zum Saisonstart zehn Jahre hielt zuvor Simon Gehse vom mittlerweile aufgelösten LAC Wittlich (2664) die Bestleistung.
In drei Einzeldisziplinen war Constantin Fuchs in Lage so gut wie noch nie zuvor. Über 100 Meter steigerte er sich auf 12,49 Sekunden, im 80-Meter-Hürdensprint auf 12,70 Sekunden und über 2000 Meter auf hochklassige 6:17,71 Minuten.
Mit dem 200-Gramm-Ball verfehlte der Schüler der Integrierten Gesamtschule (IGS) Salmtal seinen eigenen Kreisrekord von 73 Metern nur um 3,5 Meter. Im Weitsprung lag er mit 5,51 Metern 31 Zentimeter unter seinem beim Wittlicher Saisoneröffnungssportfest mit gerade noch zulässiger Windunterstützung (2,0 Meter pro Sekunde) erzielten Hausrekord.
Constantin Fuchs' Abschneiden ist umso erstaunlicher, weil der beim LG-Stammverein Wittlicher TV trainierende Dreiser jahrelang als reiner Läufer galt. Bereits mit vier Jahren stand er beim mittlerweile nicht mehr durchgeführten Klausener Orgellauf zusammen mit seinem älteren Bruder Maximilian erstmals an einer Startlinie. Seitdem sammelt er bei den Laufveranstaltungen in der Region Pokal um Pokal. Schon als Elfjähriger war er einer der zehn besten 800-Meter-Läufer des Leichtathletik-Verbands Rheinland (die Bestenliste wird erst für Zwölfjährige erstellt!). In den vergangenen beiden Jahren war er jeweils Jahrgangsbester.
Constantin Fuchs ging damit einen ähnlichen Weg wie Hanna Kaiser. Auch die Schülerin der IGS Zell lief zunächst bei Crossläufen mit, bis Daniel Steup ihr Wurftalent erkannte und gezielt förderte. Der Trainer hätte sich bei seinem Schützling sogar eine Medaille vorstellen können.
"Mit ihrer Punktzahl wäre Hanna im Vorjahr Vizemeisterin geworden. Der diesjährige Jahrgang ist in diesem Block sehr stark. Zwei Mädels haben mehr als 2800 Punkten erreicht", erzählt Steup von der starken Konkurrenz bei den 2002 geborenen Mädchen. Auch Hanna Kaiser erzielte über 100 Meter (13,59 Sekunden), im Kugelstoßen (drei Kilogramm, 12,74 Meter) und Diskuswurf (ein Kilogramm, 35,60 Meter) drei persönliche Bestleistungen in Einzeldisziplinen.Extra: AUF DM FOLGT NÄCHSTE DM


(teu) Die Deutsche Meisterschaft im Blockmehrkampf war nur der erste Höhepunkt des Jahres für die beiden Nachwuchsathleten der LG-Bernkastel-Wittlich. Beide sind auch für die nationalen Titelkämpfe der 15-Jährigen in den Einzeldisziplinen am zweiten August-Wochenende in Bremen qualifiziert. Hanna Kaiser ist im Diskuswurf mit ihren 35,60 Metern momentan die siebtbeste Deutsche in ihrem Jahrgang 2002. Schwer dürfte es dagegen für Constantin Fuchs werden, das Finale der besten acht zu erreichen. Mit seiner 800-Meter-Bestzeit von 2:04,28 Minuten steht er nur auf dem 19. Platz der Jahresrangliste.