Wer den Rad-Stars das Wasser reichen kann

Wer den Rad-Stars das Wasser reichen kann

Ach so! Wasserträger, der (Radsport). Hört sich nicht unbedingt nach absolutem Fachterminus an.

Aber der Begriff Wasserträger hat sich durchgesetzt - nicht nur, wenn wieder die Tour de France ansteht.
Ein Paradebeispiel für Hierarchie: Ohne die Wasserträger hat der Teamkapitän oder Favorit des eigenen Teams nichts zu bestellen. Nicht nur, weil der Helfer während der langen Etappe für Essens- und Getränkenachschub sorgt. Sondern vor allem, weil sie dem Teamkollegen Windschatten spendieren oder die Ausreißversuche der Konkurrenz verhindern.
In der Popularität stehen die Wasserträger wiederum im Windschatten. Auch wenn es durchaus bekannte Vertreter gab und gibt - wie etwa einst Udo Bölts, der seinem Teamkollegen Jan Ullrich mehr als einmal zum Sieg verholfen hatte.
Ein anderer Begriff für Wasserträger ist Domestik, das ist ein angestaubter Begriff für Haushaltshilfen und Bedienstete. AF

Mehr von Volksfreund