1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Werhan schultert Favoritenbürde

Werhan schultert Favoritenbürde

Drei Sportler vom PST Trier und der TG Konz vertreten den Leichtathletikbezirk Trier bei den deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Sindelfingen. Große Medaillenhoffnung ist Dominik Werhan.

Sindelfingen. Dominik Werhan hat sich klar ausgedrückt, und was will der 18-Jährige auch anderes sagen? Eine Medaille ist sein Ziel bei der Jugend-Hallen-DM. Jede andere Aussage wäre auch unglaubwürdig. Denn Werhan führt mit 8:26,42 Minuten die deutsche U-20-Jahresbestenliste über 3000 Meter an. Nur ein weiterer deutscher Nachwuchsläufer, der Trierer Silvesterlauf-Jugendsieger Hendrik Pfeiffer (Rhede), blieb in 8:29,59 Minuten in diesem Jahr ebenfalls unter der 8:30-Minuten-Marke.
Nach den Zahlen dürfte Werhan eine Medaille am Sonntag um 13.55 Uhr also nicht zu nehmen sein. Doch die Rechnung hat noch einige Unbekannte. So plant Homiyu Tesfaye Heyi einen Doppelstart über 1500 Meter und 3000 Meter. Der gebürtige Äthiopier, der für Frankfurt startet, lief im vergangenen Jahr bereits 8:13,43 Minuten. "Dominik kann mit breiter Brust ins Rennen gehen", sagt Trainer Volkhart Rosch vom PST Trier. Bei den westdeutschen Meisterschaften habe er eine tolle Vorstellung geliefert und beim 1500-Meter-Lauf in Metz mit Bestzeit von 3:56,01 Minuten seine Leistung bestätigt und mentale Stärke bewiesen.
Bei Chiara Bermes hofft der Trainer, dass die 18-Jährige ähnlich schnell laufen kann wie beim Gewinn der Rheinland-Pfalz-Jugendhallenmeisterschaft über 1500 Meter (4:47,77 Minuten). Im mit 32 Teilnehmerinnen großen und auch qualitativ sehr stark besetzten Feld über siebeneinhalb Hallenrunden muss sie sich am Samstag um 17.15 Uhr erst einmal im Vorlauf bewähren.
Auf einen Wurf über 50 Meter darf man bei Lukas Kramp hoffen. Der noch 15 Jahre alte Hammerwerfer von der TG Konz tritt am Samstag ab 13 Uhr in den im Rahmen der Hallenmeisterschaften ausgetragenen Winterwurftitelkämpfen mit dem Fünf-Kilo-Hammer bei der U-18-Jugend an.teu