Wie Phönix aus dem Nebel: Laufeld stürmt Tälchen

Wie Phönix aus dem Nebel: Laufeld stürmt Tälchen

Herbstmeister Wittlich/Lüxem baut mit dem 3:0 gegen Oberweis seinen Vorsprung komfortabel aus, Verfolger Osburg verliert dagegen beim 1:2 in Ralingen an Boden. Im Keller sind Großkampen und Laufeld die Gewinner.

SG Wittlich/Lüxem - SG Oberweis 3:0 (2:0). Vor 200 Zuschauern konnte Schlusslicht Oberweis den Tabellenführer nicht in Verlegenheit bringen. "Wir haben serienweise gute Chancen liegen lassen", erinnerte Wittlichs Coach Frank Meeth an das halbe Dutzend Hochkaräter von Manuel Hubo, Christoph Kleifges, Ariel Podgorski und Tobias Stoffel (Pfosten). Drei Standartsituationen führten schließlich zum Sieg. Oleg Tintor verwandelte einen Handelfmeter zum Wittlicher 1:0 (38.) und Sekunden vor der Pause war Christoph Kleifges im Anschluss an eine Ecke von Manuel Hubo im Nachschuss zum 2:0 erfolgreich. Fünf Minuten vor Schluss nutzte Ariel Podgorski eine Eckballvorlage von Daniel Scheibe zum 3:0-Endstand.
SG Landscheid - SG Irsch 2:4 (1:0). Die Heimniederlage gegen Irsch lag Landscheids Coach Jörgö Kröschel schwer im Magen. "Wir haben schon 2:0 geführt und hätten die Partie nach einer halben Stunde entscheiden müssen. Unser enormer Aufwand wurde nicht belohnt", sprach er von verschenkten Punkten. Bei der Landscheider Eröffnungsgala erzielte Philipp Mies das 1:0 (20.) und nachdem Nico Diesch zum 2:0 erfolgreich war (55.), schien die Partie gelaufen. "In dieser Phase hätte niemand auch nur einen Pfifferling für uns gegeben", freute sich der Irscher Coach Peter Schuh über das Comeback seiner Elf, die mit einem Doppelschlag von Michael Bart (65./73.) wieder ins Spiel fand. Nach Foul an Lukas Kramp sorgte Manuel Schaller mit dem verwandelten Elfer für die Wende (80.) und in der Nachspielzeit setzte Steffen Hausen mit dem 4:2 die Landscheider endgültig matt.
SV Krettnach - SG Laufeld 1:4 (0:1). Wie schon im letzten Jahr sorgte Laufeld im Tälchen wieder für eine saftige Überraschung. Krettnach hatte gedanklich die Partie gegen den Gast aus dem Tabellenkeller wohl abgehakt, erarbeitete sich aber durch Sven Bader und Bastian Jung erste Chancen. Dann die 45. Minute: Krettnachs Keeper Heiko Witt konnte das Leder nach einem Distanzschuss von Jeremias Schmitt nicht festhalten und Jonas Weinand staubte zur Laufelder Führung ab. Nach Wiederbeginn drehten die Gäste erst richtig auf. Wiederum Weinand schloss einen Konter zum 2:0 ab (50.) und Andreas Weins erhöhte per Kopf auf 3:0 (51.). Laufeld ließ nicht locker und erzwang nach einem Blitzangriff durch Duwaine Nahlen die Entscheidung (66.). Erst drei Minuten vor dem Abpfiff konnte Artur Rissling für Krettnach auf 1:4 verkürzen.
SV Föhren - SV Dörbach 0:1 (0:0). Durch ein Tor in der Schlussminute musste Föhren dem Nachbarn aus Dörbach die Punkte überlassen. Die beiden Rivalen lieferten sich eine spannende und abwechslungsreiche Partie, in der ein Remis den gezeigten Leistungen entsprochen hätte. Swen Thimm hatte auf Dörbacher Seite mit einem 20-Meter-Distanzschuss die erste Chance (28.), für Föhren tauchte Nicola Weyer (48./85.) mehrmals erfolgversprechend vor dem Gästegehäuse auf. Sekunden vor dem Abpfiff entschied ein Konter von Swen Thimm die Partie.
SG Auw - SG Großkampen 0:1 (0:0). Im Eifelderby war Auw während der gesamten Spielzeit feldüberlegen, doch im Angriff fehlte die Durchschlagskraft. Bei Freistößen von Artur Heck und Thomas Zepp gesellte sich noch Schusspech hinzu. Vor 300 Zuschauern durften am Ende die Gäste aus Großkampen jubeln, für die Tobais Hunz drei Minuten nach der Pause den goldenen Treffer erzielte.
SG Zell - SV Leiwen-Köwerich 4:2 (1:2). In Zell lag man sich nach dem Sieg im Moselderby in den Armen. "Das war ein Sieg unserer Moral", freute sich Obmann Mehmet Akin über seine Stehaufmännchen. Durch ein Freistoßtor von Nico Toppmöller (20.) und das 2:0 von Daniel Alsina-Fonts (25.) lag Zell schon deutlich zurück, doch der Anschlusstreffer durch einen Volleyschuss von Christoph Brausch (40.) weckte die Lebensgeister der Heimelf. Nach der Pause fruchteten die Umstellungen im Team. David Pfeifer glich zum 2:2 aus (65.) und in der furiosen Schlussphase hauten Michael Martel (75.) und Tim Köhler (90.) die Treffer zum 4:2-Sieg heraus.
SG Ralingen - SG Osburg/Thomm 2:1 (1:0). Saures an der Sauer: In der insgesamt ausgeglichenen Partie in Godendorf musste sich der Tabellenzweite aus dem Hochwald knapp geschlagen geben. Jonas Pallien verwandelte in der 22. Minute einen Handelfmeter zum Ralinger Pausenvorsprung. Ein Eigentor brachte Osburg endgültig auf die Verliererstraße. Einen Schuss von Jonas Pallien fälschte ein Gästespieler ins eigene Tor ab (68.). Jens Heimfarth sorgte mit seinem Anschlusstreffer zum 1:2 (88.) für spannende Schlussminuten. Auf Ralinger Seite hätte ein Konter von Daniel Barth die Partie entscheiden können. J.W.