WINTERSPORT KOMPAKT

Vonn-Festspiele in Cortina d’Ampezzo: Superstar Lindsey Vonn hat in Cortina d’Ampezzo ihre nächsten Rekorde verbucht. Die Amerikanerin gewann am Samstag die Abfahrt und wurde zur alleinigen Rekordhalterin in der alpinen Weltcup-Historie.

Mit dem 37. Abfahrts-Erfolg ließ sie die Österreicherin Annemarie Moser-Pröll in der Bestenliste hinter sich. Am Sonntag legte Vonn im Super-G mit einem weiteren Sieg nach. Dabei fuhr Viktoria Rebensburg, in der Abfahrt auf Rang acht gelandet, auf den dritten Platz vor. Schempp führt Biathlon-Herren aufs Podest: Dank Simon Schempp hat es die deutsche Biathlon-Staffel als Zweiter hinter Russland erstmals in diesem Winter auf das Podest geschafft. Der Schlussläufer war der überragende deutsche Skijäger beim Weltcup in Antholz. Im Sprint siegte der Schwabe, in der Verfolgung wurde er Zweiter hinter Anton Schipulin. Auch im finalen Staffelrennen verwies der Russe den Schwaben um eine Sekunde auf Platz zwei. Die ersatzgeschwächten Frauen liefen in Südtirol den Erwartungen hinterher. Ohne Laura Dahlmeier, Maren Hammerschmidt und Franziska Preuß war Miriam Gössner mit den Plätzen zehn und 20 in Sprint und Verfolgung die beste deutsche Skijägerin. Lediglich auf Rang zehn lief die Damen-Staffel. DSV-Kombinierer überragend: Fabian Rießle und Eric Frenzel haben beim Weltcup der Nordischen Kombinierer einen doppelten Siegescoup gelandet. Nach einer unfreiwilligen 33-tägigen Wettkampfpause dominierten die DSV-Asse die Konkurrenz. Während Olympiasieger Frenzel am Samstag seinen 25. Einzelsieg erkämpfte, war am Sonntag Rießle der Beste. Er setzte sich vor dem Oberwiesenthaler durch und baute die am Samstag erkämpfte Führung im Gesamtweltcup vor dem dreimaligen Gewinner der Großen Kristallkugel aus. Langlauf-Staffeln lassen aufhorchen: Beim Langlauf-Weltcup im tschechischen Nove Mesto kamen sowohl das Damen-Quartett über 4x5-Kilometer als auch die Herren-Staffel über 4x7,5-Kilometer auf Platz vier. Kein Podestplatz für DSV-Springer: Ohne den verletzten Weltmeister Severin Freund sind die deutschen Ski-Adler beim Skisprung-Weltcup in Zakopane an den Podestplätzen vorbeigeflogen. Einen Tag nach dem vierten Rang im Teamwettbewerb belegte Richard Freitag als bester DSV-Starter den sechsten Platz. Der Österreicher Stefan Kraft siegte. dpa