Wolff erfüllt auch 400-Meter-Norm

Wolff erfüllt auch 400-Meter-Norm

Sechs Auszeichnungen und damit einen Titel mehr als vor einem Jahr haben die U-20- und die 14- bis 15-jährigen Leichtathleten aus der Region bei den Rheinland-Pfalz-Meisterschaften in Ingelheim gewonnen.

Ingelheim. Über 800 Meter ist Svenja Wolff momentan in Rheinland-Pfalz weitgehend konkurrenzlos. Und auch auf der halben Strecke ist sie derzeit die beste Jugendliche im Land. Bei den Bestenkämpfen der Jugend A und Schüler A verteidigte die 17-Jährige vom PST Trier am Samstag ihren Titel auf der Stadionrunde. In 57,97 Sekunden verwies Wolff Kathrin Dotzauer (Bad Kreuznach/58,43) auf den Silberplatz. Nebenbei erfüllte Wolff damit nach der Jugend-DM-Norm über 800 Meter auch die über 400 Meter (58,70).Wolff war auch die einzige Sportlerin aus der Region, die sich bei der Zwei-Tages-Veranstaltung zusätzlich für eine Deutsche Meisterschaft qualifizierte. Ihr Vereinskamerad Christopher Pieper schonte sich und startete nur über 100 Meter. In 10,75 Sekunden blieb der 19-Jährige nur drei Hundertstel über seiner Bestzeit. Seinen persönlichen Rekord egalisierte in 11,26 Sekunden im Vorlauf Piepers Trainingskollege Simeon Melts. Im Endlauf wurde der 16-Jährige in 11,31 Sekunden Sechster.Die beste Leistung auf den Mittel- und Langstrecken zeigte Dominik Werhan (PST). Hinter Patrick Zwicker (Rülzheim/1:54,44), der die Jugend-WM-Norm jagte, wurde der Deutsche B-Jugend-Meister in 1:57,35 Minuten Zweiter. Im taktischen 1500-Meter-Rennen entschied Mirco Zenzen von der LG Vulkaneifel in 4:17,04 Minuten das Spurtduell mit Alexander Bock (PST) mit 0,14 Sekunden Vorsprung für sich. Noch knapper verpasste Bock über 3000 Meter den Landestitel: Trotz "Hausrekords" von 8:57,99 Minuten musste er sich Hendrik Pfeiffer (Diez/8:57,93) geschlagen geben. Pia von Keutz (TG Konz/10:50,19) belegte bei den Mädchen den zweiten Platz.Bei den Schülern sorgte Lucas Müller für den Höhepunkt aus regionaler Sicht: Bereits im 100-Meter-Vorlauf blieb der 14-Jährige von der LG Vulkaneifel in 11,97 Sekunden erstmals unter zwölf Sekunden. Im Finale siegte er mit einer weiteren Steigerung auf 11,76 Sekunden.Ebenfalls mit persönlicher Bestleistung von 41,24 Metern gewann Maximilian Henrich die Speerwurf-Konkurrenz der 15-Jährigen (M15). Mit Silber im Hochsprung (1,76 Meter) und Bronze im Kugelstoßen (mit persönlicher Bestweite von 13,28 Metern) war der Achtkampf-DM-Dritte von der TG Konz der einzige Athlet aus der Region, der eine vollständige Medaillenkollektion mit nach Hause brachte. Im Dreisprung gewann sein Vereinskamerad Michael Strupp mit 12,03 Metern den Titel. teu Weitere Ergebnisse: Männliche Jugend A, 400 m: 8. Kevin Ugo 53,09 Sekunden. 800 m: 6. Christoph Wahlen 2:04,74 Minuten. 1500 m: 4. Marcel Knüttel 4:23,36. 3000 m: 3. Daniel Marchi 9:01,23 (alle PST Trier). Schülerinnen W14, Dreisprung: 2. Christina Laubenstein (TG Konz) 8,88 m. Speer: 5. Janina Frankenreiter (Athletic-Team Wittlich) 31,52 m. Schüler M14, Weit: 4. Lucas Müller (LG Vulkaneifel) 5,50 m. M15, 80 m Hürden: 5. Jonathan Burg 11,90 Sekunden (Vorlauf: 11,69). 300 m Hürden: 3. Michael Strupp 46,55 Sekunden. Diskus: 4. Maximilian Henrich 41,24 m (alle TG Konz).volksfreund.de/laufen