1. Sport
  2. Sportmix
  3. Regional

Zerfer Osterrallye: Bayern-Bomber beim Hochwald-Rodeo obenauf

Zerfer Osterrallye: Bayern-Bomber beim Hochwald-Rodeo obenauf

Georg Berlandy hat seinen Vorjahressieg bei der Zerfer Osterrallye wiederholt. Der Hunsrücker, bei der Deutschen Rallyemeisterschaft auf Peugeot unterwegs, hatte für das Hochwald-Rodeo seinen BMW M3 dabei. Bestes heimisches Team wurden im BMW 318 Udo Schmidt und Margaretha Flechtker.

Zerf. Morgens Schnee, zwischendurch Wolken und Graupelschauer, am Ende strahlender Sonnenschein — zumindest für Georg Berlandy. Der Mann aus Stromberg im Rhein-Hunsrück-Kreis hatte kurz vor Toresschluss für die 24. Auflage der traditionsreichen Zerfer Osterrallye gemeldet und sich damit die Wiederholung seines Vorjahreserfolgs ermöglicht. Nach sechs Wertungsprüfungen über 34,8 Asphalt-Kilometer lag der Mann mit dem BMW nach 22:36,5 Minuten um 4,2 Sekunden vor dem saarländischen Duo Frank Reiter/Marco Simon, (Dillingen), die auf einem M3 den Doppelsieg der Bayern-Bomber perfekt machten."Das ist ein schöner Erfolg für uns. Wir kommen gerne nach Zerf, weil das eine abwechslungsreiche Veranstaltung ist", meinte der 42-jährige KFZ-Meister Berlandy. Zwei Mitsubishi Evo und drei BMW M3 waren die Platzhirsche auf den ersten fünf Rängen bei der Zerfer Rallye, Jahr für Jahr eine der renommiertesten Veranstaltungen in der Region.Zerf lockt in jedem Jahr eine ganze "Hundertschaft" von Rallyesportlern an, weil Punkte und Zähler für verschiedene Prädikate und Meisterschaften vergeben werden. "Aufgrund der hochwertigen Prädikate konnten wir uns wieder über ein Fahrerfeld mit viel Qualität freuen", meinte Rallye-Leiter Alois Palm.Der Neuwieder Frank Färber, einer der "klassischen" Kontrahenten Berlandys, war mit Rang fünf gewohnt weit vorne zu finden, auch wenn es zu einem Platz auf dem Podest nicht ganz reichte. Rallye-Leiter Andreas Annen war zufrieden: "Das war eine gelungene Veranstaltung. Keine Wertungsprüfung musste unterbrochen werden, alles ging pünktlich und reibungslos über die Bühne. Sogar Georg Berlandy als Gesamtsieger hat zu uns gesagt, wir sollen so weitermachen, er käme immer gerne wieder." Wie in jedem Jahr ist die Osterrallye des MSC Zerf auch für die vielen privaten Teams aus der Region eine gute Gelegenheit, ihrer Leidenschaft Rallye-Sport nachzugehen. Pech hatte der Keller Thomas Willger, der mit Co Markus Rausch (Mandern) nach einer engagierten Vorstellung seinen Opel Kadett GSI 16V auf der zweiten Wertungsprüfung absetzen musste. Eine saubere Fahrt legte Udo "Uzzi" Schmidt (Thalfang) gemeinsam mit Margaretha Flechtker hin, die auf Rang zwölf bestplatziertes Team aus der Region im BMW 318 is waren. jübErgebnis Zerfer Osterrallye 2012, sechs Wertungsprüfungen über 34,8 Kilometer: 1. Georg Berlandy / Peter Schaaf (Stromberg / Mayen) BMW E30 MS; 2. Frank Reiter / Marco Simon (Dillingen), BMW M3; 3. Dirk Riebensahm / Kendra Stockmar-Reidenbach (Andernach), Mitsubishi Lancer Evo 8; ... 10. Florian Niegel / Karsten Schmidt (Sachsendorf / Malborn), BMW e30 318 is ... 17. Udo Schmidt / Margaretha Flechtker (Thalfang / Platten) BMW 318 is ...; 20. Andreas Dingert / Heike Dingert (Langsur)... VW Golf Kit Car ...; 24. Achim Pizzardini / Marko Schmitt (Reinsfeld), Subaru Impreza Prodrive ... Frank Wagner / Dietmar Bernardy (Geisfeld), Toyota Corolla GT, 59. Eric Freichels / Arno Bauschert (Konz / Wiltingen), Peugeot 205 GTI