Zwei Derbys, reichlich Tore

Fußball-Bezirksliga: Entfesselte Arzfelder und Lüxemer gewinnen ihre Heimspiele souverän.

SG Arzfeld - FC Bitburg 6:2 (3:2) Nach dem furiosen 4:3-Hinspielsieg in Bitburg erteilte der Aufsteiger aus der Westeifel dem Titelaspiranten aus der Bierstadt im Rückspiel die nächste Abfuhr. 6:2 hieß es am Ende der feurigen Partie vor 350 Zuschauern, in der Schiri Lukas Frank zehn gelbe Karten und einmal Gelb-Rot ziehen musste. Dabei sah es zunächst nicht nach einem Festtag für die Heimelf aus. Bitburg legte los wie Feuerwehr und führte durch Treffer von Andreas Neuerburg (5.) und Kevin Arbeck (9.) schon nach zehn Minuten mit 2:0. "Danach haben wir eine super Moral bewiesen und ein überragendes Spiel gezeigt", sprach Arzfelds Trainer Andreas Theis von einem "schönen Weihnachtsgeschenk". Julian Propson (21.) und Christian Nettesheim (29.) schossen Arzfeld mit ihren Treffern zum 2:2 in die Partie zurück und Spielertrainer Andreas Theis führte mit dem 3:2 Sekunden vor der Pause seine Elf auf die Siegerstraße. Wiederum Theis war es auch, der drei Minuten nach Wiederbeginn zum vorentscheidenden 4:2 unterwegs war. Neuzugang Jannik Nosbisch führte sich mit seinem ersten Treffer für die SG zum 5:2 prächtig in der Eifel ein (63.) und Florian Arens vervollständigte das Sechser-Gebinde für die Gäste aus der Kreisstadt (67.). Lob hatte Arzfelds Coach Andreas Theis aber nicht nur für seine Mannschaft übrig. "Man muss sich bei vielen fleißigen Helfern aus dem Verein bedanken, die den Kunstrasen vom Schnee befreit und so das Spiel erst möglich gemacht haben. Punktemäßig liegen wir im Aufstiegsjahr absolut im Soll. So kann es weitergehen".
SG Lüxem - SG Buchholz 5:0 (5:0) Die Reise zum Derbyrivalen nach Wittlich sollte sich für Buchholz zum voradventlichen Horror-Trip entwickeln. 0:5 stand es aus Sicht der Gäste schon zur Pause, Buchholz wurde von einer entfesselt aufspielenden Lüxemer Elf kalt abgeduscht. "Wir haben mit viel Tempo und Konsequenz Angriffsfußball gespielt. Dem war Buchholz nicht gewachsen", sagte Lüxems Trainer Markus Schwind. Ein Doppelschlag von Nico Hubo (12.) und Hendrik Könemann (14.) brachte die Gäste schon in der Anfangsviertelstunde klar ins Hintertreffen. Per Freistoß erhöhte Nico Neumann auf 3:0 (23.) und Daniel Ulbrichs Kopfball landete zum 4:0 im Buchholzer Netz (29.). Mit dem vierten Kopfballtreffer für die Heimelf, den Nico Neumann auf Flanke von Tim Weber zum 5:0-Pausenstand abschloß (37.), stand das Endergebnis schon frühzeitig fest. Im zweiten Abschnitt schaltete Lüxem einen Gang zurück, verwaltete den klaren Vorsprung und brachte die Partie locker über die Runden. "Die Entwicklung bei uns ist positiv. Die Jungs haben im Aufstiegsjahr viel gelernt", kommentierte Schwind, der mit seiner Truppe auf dem sechsten Rang überwintert.