Zwei Favoriten sind raus

Rheinlandpokal: Saartal und FC Bitburg feiern Heimsiege, Tor-Festival in Arzfeld.

Schoden/Bitburg (L.S.) Die SG Saartal unterstrich auch gegen den klassenhöheren FSV Trier-Tarforst ihre bestechende Form und erreichte nach einem 3:1-Erfolg die dritte Runde. Vor 320 Zuschauern hatte André Paulus die Saartaler in Führung gebracht (6.), Bernhard Heitkötter egalisierte in der 55. Minute die Schodener Führung. Als Tarforsts Michael Hassani wegen einer Notbremse (75.) die Rote Karte sah, zeigte sich Schoden als konsequenter Nutznießer. Im Anschluss an einen verschossenen Elfmeter drückte Benedikt Lui die Kugel zum 2:1 (80.) über die Linie, ehe Christopher Boesen zwei Minuten vor Schluss mit dem 3:1 die Überraschung perfekt machte. Schodens Coach Thomas Berens: "Ich muss der Mannschaft ein Riesenkompliment machen, wie diszipliniert sie in dem vorgegebenen System gearbeitet hat. Die Mannschaft hat von der ersten bis zur letzten Minute das umgesetzt, was wir wollten." Der FC Bitburg zog nach einem 3:0-Erfolg gegen die klassenhöhere SG Ellscheid in die nächste Runde ein. Die Tore für den FCB erzielten Frank Valerius und zweimal Kevin Arbeck."Das war auch heute wieder eine geschlossene, gute Mannschaftsleistung. Kurioserweise haben wir nach dem frühen Führungstor nachgelassen, doch wir haben Mentalität bewiesen", freute sich Bitburgs Coach Fabian Ewertz. Weitere Spiele mit Teams aus der Region:SG Eifelhöhe Beuren - SV Leiwen-Köwerich 0:4 (0:3) - Tore: SV Leiwen: Jonas von dem Bruch (3), Calvin-Luca RosenSV Sirzenich - SG Lüxem 3:2 (2:1)Tore: SV Sirzenich: Joshua Bierbrauer (2), Aleks Klodt, SG Lüxem: Jannik Laas, Nils ThörnerGelb-Rot: Tim Brandscheid (90., Sirzenich)SG Arzfeld - SG Wallenborn 4:3 (1:1, 3:3) n.V.Tore: SG Arzfeld: Joschka Trenz (2), Julian Propson, Lukas LichterSV Tawern - SG Hochwald Zerf 1:1 (0:1, 1:1) n.V.; 4:2 n.E. - Tore: Tawern: Patrick Ostermann, SG Hochwald: Andy MüllerIm Elfmeterschießen trafen für Tawern Tim Rohlinger, Tobias Weber und Patrick Ostermann, für die SG Hochwald Benedikt Haas.

Mehr von Volksfreund