Zwei Trierer Ruderinnen bei U23-WM dabei

Zwei Trierer Ruderinnen bei U23-WM dabei

Caroline Meyer vom TV Treviris Trier (RVT) und ihre Hanauer Doppelzweier-Partnerin Charlotte Meinen haben das Ding noch einmal gedreht. Als sechst- und siebtschnellste deutsche U23-Leichtgewichtsruderinnen der Saison schien das Duo vor den nationalen Nachwuchs-Titelkämpfen in Hamburg nicht für das Nationalboot für die Weltmeisterschaft infrage zu kommen.


Doch auf der Dove Elbe in Hamburg zeigte sich, dass Meyer und Meinen gut harmonieren. Im Doppelzweier-Finale ließen die zwei auf der olympischen 2000-Meter-Distanz in 7:18,10 Minuten Kathrin Morbe und Sophia Krause (7:23,62) hinter sich.
Das Duo mit Meyers Vereinskameradin Morbe und der Limburgerin Krause war der Favorit für den WM-Doppelzweier gewesen. Morbe wird bei der U23-WM - allerdings im nicht-olympischen Leichtgewichts-Doppelvierer - dabei sein. Im Leichtgewichtsrudern gewann Meyers Quartett ebenfalls vor Morbe den Titel.
Annika Elsen und Lätizia Loch (beide RTV), die im Vorjahr im Doppelzweier den nationalen U17-Titel gewannen, belegten nach einer krankheitsbedingt durchwachsenen Vorbereitung in der Altersklasse U19 den fünften Platz. Rafael Baur (RG Trier) belegte zusammen mit Tim Biringer aus Saarbrücken im Doppelzweier ohne Gewichtsbeschränkung den zehnten, die 17-jährigen Johannes Thein (RG Trier) und Jacob Schauer (RVT) im Leichtgewichtsboot den neunten Platz bei den unter 19-Jährigen. teu