Zweimal deutsche Spitze

Fünf Landesmeistertitel, zwei mehr als vor einem Jahr, hat der Nachwuchs der Leichtathletikvereine des Bezirks Trier bei den rheinland-pfälzischen Jugendhallenmeisterschaften in Ludwigshafen gewonnen. Dazu kamen noch der 60-Meter- und 200-Meter-Titel der für die LG Rhein-Wied startenden Sophia Junk aus Konz.

Ludwigshafen. Die 17-jährige Sophia Junk lief gleich dreimal persönliche Bestzeit: Im Vorlauf über 60 Meter verbesserte sie sich zunächst um eine Hundert stelsekunde auf 7,58 Sekunden. Im Zwischenlauf drückte sie diese Zeit noch einmal: Mit 7,54 Sekunden zählt Junk nicht nur bei den unter 20-Jährigen (zweiter Platz), sondern deutschlandweit auch altersklassenunabhängig zurzeit zu den besten zehn Sprinterinnen. Das gilt auch über 200 Meter. In 24,19 Sekunden sauste Junk ums Hallenoval. Selbst U-18-Europameisterin Keshia Kwadwo (TV Wattenscheid/24,37) war in diesem Jahr noch nicht schneller. Pech hatte Junk in der Staffel: Nachdem das Team der LG Rhein-Wied (1:51,12 Minuten) beim ersten Wechsel den Stab verlor, konnte Schlussläuferin Junk den Rückstand auf Mainz (1:44,93) nur noch verringern, aber nicht mehr wettmachen.Zwar (noch) nicht spitze auf nationalem Niveau, aber top auf Landesniveau präsentierte sich mit Jamal Hassane ein weiterer Zweifach-Titelträger der Region Trier. Zwar kam der 18-Jährige von der LG Bernkastel-Wittlich (BW) im Weitsprung mit seinem Anlauf nicht zurecht, jeder seiner drei gültigen Sprünge über 6,44 Meter, 6,62 Meter und 6,24 Meter hätte aber zum Sieg in der Altersklasse U 20 gereicht. Im Hochsprung setzte sich Hassane mit 1,89 Metern gegen Aaron Strupp (1,83) durch. Der Mehrkämpfer von der TG Konz siegte anschließend mit 12,81 Metern im Dreisprung.Über 1500 Meter der unter 18-Jährigen verteidigte Anna Rodenkirch (BW) zwar ihren Titel, sie wurde aber von der Konkurrenz nie gefordert und blieb in 5:02,72 Minuten mehr als 15 Sekunden über ihrer Vorjahreszeit. Dagegen hatte Giulio Ehses mit U-20-Sieger Jannik Weiß (LG Rhein-Wied/9:02,76 Minuten) ein gutes Zugpferd. Der 16-Jährige erfüllte in 9:04,21 Minuten als U-18-Titelträger sogar die Norm für die deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften (9:05,20).Ergebnisse: (Wenn unterschiedlich: Rheinlandwertung in Klammern)Weibliche Jugend U20, 60 m: 1. Sophia Junk (Konz/LG Rhein-Wied) 7,56 Sekunden (Zwischenlauf: 7,54). 200 m: 1. Junk 24,19 Sekunden, 5. (4.) Anna Thielen (LG Bitburg-Prüm) 27,57. 400 m: 2. Thielen 1:01,26 Minuten, 6. (4.) Dorothe Seibel (BW) 1:08,35. 4 x 200 m: 2. LG Rhein-Wied mit Junk 1:51,12 Minuten. U18, 200 m: 5. (2.) Lena Johanns (LGV) 28,43 Sekunden, 6. (3.) Alba Trunk (PST) 28,61, 8. (5.) Helena Haag (BW) 28,96. 400 m: 2. (1.) Johanns 1:03,12 Minuten, 3. (2.) Eva-Lotte Müller (BW) 1:03,49, 5. (3.) Trunk 1:08,48, 7. (4.) Annika Bauer (BW) 1:09,58. 800 m: 5. (2.) Anna Meyer (TGK) 2:33,27 Minuten. 1500 m: 1. Anna Rodenkirch (BW) 5:02,72 Minuten. Hoch: 5. (3.) Marie Dietsch (PST) 1,50 m, 7. (4.) Rebecca Kupczik (PST) 1,40. Weit: 6. (3.) Dietsch 4,87 m, 18. (9.) Kupczik 4,41. Drei: 4. (1.) Meyer 9,95 m. Kugel: 6. (3.) Jasmin Bakali (BW) 10,72 m, 7. (4.) Katrin Weischer (BW) 10,63, 12. (8.) Angelina Baum (BW) 9,34.Männliche Jugend U20, 200 m: 5. (3.) Nicolas Fusenig (PST) 23,96 Sekunden, 10. (7.) Sebastian Raadts (BW) 25,40. 400 m: 5. (3.) Fabian Gierens (BW) 59,13 Sekunden. 4 x 200 m: 4. BW (Hassane, Gierens, Fuchs, Raadts) 1:41,16 Minuten. Hoch: 1. Jamal Hassane (BW) 1,89 m, 2. Aaron Strupp (TG Konz) 1,83, 6. (3.) Fusenig 1,75. Weit: 1. Hassane 6,62 m, 3. Fusenig 6,08. Drei: 1. Strupp 12,81 m, 2. Cameron Laubenstein (TGK) 11,75. U18, 200 m: 6. (3.) Florian Raadts 24,41 Sekunden, 18. (10.) Lukas Hoinke 26,52. 400 m: 3. (2.) Felix Moll 56,02 Sekunden, 7. (5.) Maximilian Fuchs 58,27 (alle BW). 3000 m: 1. Giulio Ehses 9:04,21 Minuten, 3. (2.) Abraham Wirtz 9:58,88, 4. (3.) Jakob Hering 10:19,69 (alle PST), 5. (4.) Lorenz Bell (LGV) 10:22,31. Weit: 10. (5.) Fuchs 5,35 m.Abkürzungen: BW = LG Bernkastel-Wittlich, LGV = LG Vulkaneifel, PST = Post-Sportverein Trier, TGK = TG Konz teuIm Internet Bilder und alle Ergebnisse: <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/laufen" text="www.volksfreund.de/laufen" class="more"%>