Nationenpreis-Finale: Deutsche Springreiter nur auf Rang sechs

Nationenpreis-Finale : Deutsche Springreiter nur auf Rang sechs

Für die deutschen Springreiter hat es beim Nationenpreis-Finale in Barcelona nur für Platz sechs gereicht. Den Sieg sicherte sich die Equipe aus Irland vor Europameister Belgien und Schweden.

Marcus Ehning (Borken), Maurice Tebbel (Emsbüren), Daniel Deußer (Mechelen/Belgien) und Christian Ahlmann (Marl) beendeten das Finale mit insgesamt 16 Strafpunkten. Zuletzt hatte die deutsche Spring-Equipe 2016 das Nationenpreis-Finale gewonnen.

Ahlmann lieferte auf Take a Chance on Me mit drei Abwürfen das Streichergebnis, Tebbel und Ehning leisteten sich mit Don Diarado und Pret a Tout jeweils zwei Abwürfe. Bester deutscher Reiter war Deußer mit Tobago. Das Paar blieb sowohl in der ersten Springprüfung am Donnerstag als auch im Finale ohne Fehler. Das gelang außer ihnen nur einem anderen Paar. Weltmeisterin Simone Blum war durch den 25-jährigen Tebbel ersetzt worden, sie erwartet ihr erstes Kind.

Die deutschen Springreiter hatten nur mit Glück die Reise nach Spanien antreten können. Sie hatten als Nachrücker einen frei gewordenen Startplatz ergattert. Insgesamt waren 18 Teams dabei.

Zeitplan und Ergebnisse

Homepage CSIO Barcelona

Mehr von Volksfreund