EM in Rotterdam: Reit-Bundestrainer vor Einzelfinale: „Da geht noch was“

EM in Rotterdam : Reit-Bundestrainer vor Einzelfinale: „Da geht noch was“

Vor dem Einzelfinale der Springreiter hat Bundestrainer Otto Becker noch Hoffnung auf eine weitere EM-Medaille. „Da geht noch was“, sagte der Coach nach dem Team-Silber und vor den zwei weiteren EM-Runden am Sonntag in Rotterdam.

„Das ist noch in Reichweite.“

Allerdings müssen die deutschen Springreiter auf die Fehler der Konkurrenz hoffen. Daniel Deußer ist mit Tobago Siebter, Simone Blum mit Alice Achte. Es führt der Brite Ben Maher mit Explosion vor dem Belgier Jos Verlooy mit Igor und dem Schweizer Martin Fuchs mit Clooney.

„So wie unsere Pferde bisher gesprungen sind, haben sie noch die Chance, nach vorne zu kommen“, sagte Becker, der mit Team-Silber sehr zufrieden war. „Das ist bei dem ausgeglichenen Feld keine Selbstverständlichkeit“, meinte er.

Der belgische Sieg sei gerecht, und für den deutschen Trainer Peter Weinberg „freut es mich ganz besonders“. Die Belgier schafften damit zugleich die Olympia-Qualifikation, die Deutschland schon vorher sicher hatte.

Veranstalterseite

Verbandsseite

Mehr von Volksfreund