1. Sport
  2. Sportmix

Ruder-Achter siegt souverän - 7. Titel für Hacker

Ruder-Achter siegt souverän - 7. Titel für Hacker

Der Deutschland-Achter hat sich auf dem Beetzsee in Brandenburg souverän die deutschen Meisterschaft gesichert.

In 6:07,51 Minuten setzte sich das Weltmeister-Team von Bundestrainer Ralf Holtmeyer mit über fünf Sekunden Vorsprung gegen eine U23-Kombination durch und reist gut vorbereitet zum ersten Weltcup der Saison nach München, wo unter anderem Vize-Weltmeister Großbritannien der Gegner ist.

„Wir sind aus dem vollen Training herausgefahren und haben die Pflichtaufgabe abgearbeitet. Insgesamt sind wir mit dem Wochenende zufrieden“, meinte Steuermann Martin Sauer und ergänzte: „Jetzt haben wir eine Woche Zeit zum Erholen, um am Freitag fit in München an den Start zu gehen.“ Holtmeyer hatte vor der Saison die Neulinge Andreas Kuffner aus Berlin und Eric Johannesen aus Hamburg in das deutsche Paradeboot geholt, die mit ihren Leistungen in Brandenburg ihre Nominierung erneut bestätigten.

Einer-Titelträger bei den 98. deutschen Meisterschaften wurden die Berlinerin Britta Oppelt und Marcel Hacker aus Frankfurt am Main. Für den Altmeister war es der insgesamt siebte Titel, der vierte hintereinander. „Eine ganz starke Leistung, er ist topfit“, urteilte Cheftrainer Hartmut Buschbacher.

Britta Oppelt gelang in Abwesenheit von Annekatrin Thiele (Leipzig) der fünfte Titel vor Julia Richter aus Berlin. „Es ist so gelaufen, wie ich mir das vorgestellt habe. Ich musste hier im Einer eine gute Leistung anbieten, jetzt müssen die Trainer entscheiden, in welchem Boot ich die nächsten Rennen der Saison bestreite“, sagte Britta Oppelt. Am Sonntag führte sie auch den Doppelvierer zum Sieg.