1. Sport
  2. Sportmix

Ruderer gut im Rennen für weitere Olympia-Startplätze

Ruderer gut im Rennen für weitere Olympia-Startplätze

Der Deutsche Ruderverband (DRV) kann auf weitere Startplätze für London 2012 hoffen. Am ersten Tag der Olympia-Qualifikationsregatta auf dem Rotsee in Luzern erfüllten die drei DRV-Boote ihr Soll.

Kerstin Hartmann und Marlene Sinnig (Ulm/Krefeld) zogen im Zweier ohne Steuerfrau mit einem ungefährdeten Vorlauf-Sieg auf direktem Weg in das Finale am Dienstag ein. Im Ziel betrug der Vorsprung auf Argentinien fast vier Sekunden. Ähnlich souverän kontrollierten Lena Müller und Anja Noske (Duisburg/Saarbrücken) im leichten Doppelzweier ihren Vorlauf und verwiesen Italien auf Rang zwei.

Beim Frauen-Achter entfiel aufgrund der geringen Teilnehmerzahl der Vorlauf. Stattdessen fand ein Rennen statt, in dem die Bahnen für das Finale vergeben wurden. Dabei belegte die junge deutsche Crew den vielversprechenden zweiten Rang hinter Australien.

Nach dem mäßigen Abschneiden im vorigen Jahr bei der WM in Bled wollen die drei DRV-Team ihre letzte Chance zur Olympia-Qualifikation nutzen. Nur der erste und zweite Platz in Luzern ebnet den Weg nach London. Die restlichen elf Boote des Deutschen Ruderverbandes (DRV) haben ihren Startplatz bereits sicher.