1. Sport
  2. Sportmix

Saison-Aus für Kanuten Becker

Saison-Aus für Kanuten Becker

Die deutschen Slalom-Kanuten müssen vier Wochen vor den Weltmeisterschaften in Bratislava einen bitteren Ausfall verkraften. Marcus Becker, Weltmeister von 2003 und Olympia-Zweiter von 2004, fällt für den Rest der Saison aus.

Wegen einer schweren Rückenverletzung muss sich der Canadier-Zweier-Fahrer noch in dieser Woche einem operativen Eingriff unterziehen. „Die ganze Mannschaft wünscht Marcus alles Gute für die Operation und hofft auf eine schnelle Rehabilitation, damit eine Vorbereitung auf Olympia 2012 für die beiden möglich ist“, sagte Cheftrainer Michael Trummer, der mit seinem Team von Freitag an beim Slalom-Finale in Prag antritt.

Damit ist die derzeit beste deutsche Canadier-Zweier-Besetzung gesprengt und auch die WM-Chancen des 30-jährigen Stefan Henzes sind dahin. Henze muss sich nun alleine fit halten und hoffen, dass sein Partner für die Vorbereitung auf die Olympia-Qualifikation im kommenden Jahr fit wird. Schon den Heim-Weltcup in Markkleeberg hatte das Duo wegen der Rückenprobleme auslassen müssen.

Für die Weltmeisterschaften in Bratislava rücken die Vierten der nationalen Qualifikation, Robert Behling und Thomas Becker (Schkopau), ins Team. Beide Sportler reisen direkt nach dem Weltcup am Wochenende in Prag zu einem gesonderten Trainingslehrgang in die slowakische Hauptstadt.

Mit dem Weltcup-Finale an der Moldau nimmt das Team des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) Kurs auf seinen Jahreshöhepunkt vom 7. bis 11. September in Bratislava, wo es um die Olympia-Quotenplätze geht. Für den Gesamtweltcup erwartet Trummer keine Spitzenplatzierungen, da seine Mannschaft nur an drei der vier Weltcups teilgenommen habe. „Das war im vorolympischen Jahr aber von vornherein auch nicht die Zielstellung“, sagt Trummer.

Der vierte Saisonweltcup beginnt am Freitag mit den Qualifikationsläufen. Am Samstag fallen die Entscheidungen in den Canadier-, am Sonntag in den Kajak-Disziplinen.