1. Sport
  2. Sportmix

Schwimmverband will Cielos Ergebnisse annullieren

Schwimmverband will Cielos Ergebnisse annullieren

Der Internationale Schwimmverband FINA will den unter Dopingverdacht stehenden brasilianischen Schwimm-Weltmeister Cesar Cielo suspendieren und dessen Wettbewerbsergebnisse rückwirkend von Anfang Mai annullieren lassen.

Darüber informierte der Internationale Sportgerichtshof CAS in einer Mitteilung auf seiner Internetseite. Danach sollen aus Sicht der FINA vom Zeitpunkt der Probeentnahme (7./8. Mai) bis zu einer Suspendierung alle Ergebnisse der insgesamt vier verdächtigten Schwimmer aus Brasilien aberkannt werden. Neben Cielo waren auch seine Teamkollegen Henrique Barbosa, Nicholas Santos und Vinicius Waked positiv auf das verbotene Mittel Furosemid getestet worden.

Der mehrmalige Schwimm-Olympiasieger Pieter van den Hoogenband zeigte sich entsetzt. „Das ist ein großes Desaster für den Schwimmsport“, sagte der Niederländer am Freitag und hofft auf eine rasche Klärung. „Es wäre dramatisch, wenn er gewinnt, aber jemand anderes bekommt dann nachträglich seine Medaille. Es ist auch besser für ihn, wenn er weiß, woran er ist“, sagte van den Hoogenband.

Der Weltverband FINA hatte die Verwarnung des brasilianischen Verbandes in den vier Fällen nicht akzeptiert und war vor den Sportgerichtshof gezogen, der nun zügig entscheiden will.