1. Sport
  2. Sportmix

Slalom-Kanut Schubert Weltcup-Dritter in Slowenien

Slalom-Kanut Schubert Weltcup-Dritter in Slowenien

Sebastian Schubert hat zum Weltcup-Auftakt der Slalom-Kanuten in Slowenien den Sprung aufs Podest geschafft. Im Kajak-Einer-Finale paddelte der 22-Jährige aus Hamm in Tacen bei Ljubljana hinter den Slowenen Peter Kauzer und Jure Meglic auf den dritten Platz.

„Ich habe im oberen Teil der Strecke noch einen kleinen Fehler gemacht, danach aber voll angegriffen“, sagte Schubert, „das ist meine erste Podest-Platzierung im Weltcup, und damit bin ich sehr zufrieden.“

Die drei anderen Kajak-Herren des Deutschen Kanu-Verbandes (DKV) schieden jeweils nach Fahrfehlern im Halbfinale aus. Tim Maxeiner aus Wiesbaden sowie die Augsburger Alexander Grimm und Hannes Aigner belegten die Ränge 29, 38 und 40.

Den Sieg im Canadier-Einer der Herren holte sich der britische Olympiazweite von Peking, David Florence, vor dem Tschechen Stanislav Jezek und Alexander Slafkovsky aus der Slowakei. Als bester Deutscher paddelte der Magdeburger Nico Bettge auf den fünften Rang. Sideris Tasiadis aus Augsburg kam auf den achten Rang. Der Leipziger Jan Benzien verpasste als Zwölfter im Halbfinale um den Hauch von zwei Hundertstelsekunden den Endlauf.

Im Canadier-Einer der Damen fuhren Rosalyn Lawrence und Leanne Guinea zum Doppelsieg für Australien. Bronze ging an Katarina Macova aus der Slowakei. Die Augsburgerin Michaela Grimm, einzige Canadier-Fahrerin des DKV in Slowenien, wurde Neunte.