Sportgewehrschützin Friedel Weltcup-Zweite

Sportgewehrschützin Friedel Weltcup-Zweite

Eva Friedel aus Münstertal hat beim Schieß-Weltcup in Fort Benning den zweiten Platz belegt. Für die Sportgewehrschützin war es der erste Podestplatz ihrer Karriere bei einem Weltcup.

Der zweite Wettkampftag behielt aus deutscher Sicht noch eine Überraschung bereit. Luftpistolenschütze Florian Schmidt aus Frankfurt/Oder sicherte dem Deutschen Schützenbund (DSB) mit seinem achten Rang den insgesamt neunten Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2012 in London.

Mit 587 Ringen war Eva Friedel als Vorkampfzweite hinter der Schweizerin Annik Marguet ins Finale gekommen. 197 Ringe im Liegend-, 191 Zähler im Stehend- und starke 199 Ringe im Kniendanschlag standen für die 26-jährige WM-Achte von München zu Buche. Nach 96,1 Ringen im Finale und insgesamt 683,1 Zähler musste sie sich nur Lokalmatadorin Jamie Beyerle geschlagen geben, die mit 683,2 Ringen gewann. Dritte wurde die Chinesin Peijing Li (683,0). Die führende Schweizerin fiel mit den letzten beiden Finalschüssen aus den Medaillenrängen und wurde Vierte.

Mehr von Volksfreund