Start der K.o.-Runde bei Rugby-WM

Start der K.o.-Runde bei Rugby-WM

Mit vier brisanten Viertelfinal-Partien beginnt am Samstag und Sonntag die K.o.-Runde bei der Rugby-Weltmeisterschaft in Neuseeland. Nach dem Motto „Siegen oder Fliegen“ droht allen acht Teams ein schnelles Aus.

Selbst Gastgeber und Top-Favorit Neuseeland muss gegen Außenseiter Argentinien auf der Hut sein. Die Südamerikaner bevorzugen ein physisch hartes Spiel und belegten vor vier Jahren unerwartet den dritten Platz.

Völlig offen ist der Ausgang der Sonntag-Partie zwischen Titelverteidiger Südafrika und Ex-Weltmeister Australien. „Wir haben unsere Lektion aus der Niederlage gegen Irland gelernt“, kündigte der Australier Ben Alexander auf der Homepage des Weltverbandes IRB an. Die Südafrikaner setzen in der Startformation auf die Routine von elf Spielern, die schon beim Titelgewinn vor vier Jahren in Frankreich dabei waren.

In den beiden Samstag-Spielen Irland - Wales und England - Frankreich sind die Europäer unter sich. Die Engländer zeigten in der Vorrunde Licht und Schatten. Die Mannschaft scheint dennoch einen Tick stärker zu sein als die Franzosen, die mit zwei Niederlagen in das Viertelfinale einzogen. Irland hofft auf die erste Halbfinal-Teilnahme in der WM-Geschichte seit 1987.