| 14:32 Uhr

Süd- und Nordkorea bilden Tischtennis-Doppel

Doha (dpa). Tischtennis-Sportler aus Süd- und Nordkorea wollen nach einer Pause von 20 Jahren wieder zusammen auftreten. Bei einem internationales Doppel-Turnier in Doha/Katar bilden die Aktiven aus den politisch verfeindeten Nachbarstaaten ein Paar.

Das haben die Organisatoren des „Katar Peace and Sport Cup“ mitgeteilt. Die Veranstaltung wird vom Weltverband ITTF unterstützt.

An dem Turnier, mit dem die Organisation „Peace and Sport“ („Frieden und Sport“) an die sogenannte Ping-Pong-Diplomatie zwischen China und den USA vor 40 Jahren anknüpfen möchte, beteiligen sich jeweils zehn Damen und Herren aus Süd- und Nordkorea, Frankreich und Japan, China und Katar, USA und Russland sowie Indien und Pakistan.

Der Südkoreaner Ryu Seung Min, Olympiasieger von 2004 in Athen, führt mit seinem nordkoreanischen Partner Kim Hyok Bong die Setzliste an. Bong hatte beim Olympia-Turnier 2008 in Athen in der dritten Runde gegen Europameister Timo Boll verloren. Zuletzt hatten Tischtennis-Sportler aus den beiden Teilen Koreas bei der WM 1991 in China/Japan ein gemeinsames Team gebildet.