| 20:46 Uhr

Tennis in Madrid
Görges zieht in die dritte Runde ein - Mischa Zverev scheitert

Madrid. Tennisprofi Mischa Zverev (30) ist beim ATP-Turnier in Madrid in der ersten Runde ausgeschieden. Gegen den Argentinier Federico Delbonis verlor der Hamburger mit 1:6, 6:2, 6:7 (6:8).

Fed-Cup-Spielerin Julia Görges (Bad Oldesloe) hat beim WTA-Turnier in Madrid das Achtelfinale erreicht. Gegen die Spanierin Lara Arruabarrena setzte sich die 29-Jährige mit 2:6, 6:4, 6:2 durch und trifft in der nächsten Runde auf die an Position sieben gesetzte Französin Caroline Garcia.

In der ersten Runde hatte Görges (Nr. 11) die Ungarin Timea Babos in zwei Sätzen ausgeschaltet.

Die Weltranglisten-12. ist die einzige deutsche Spielerin im Starterfeld des mit 5,5 Millionen Euro dotierten Sandplatzturniers. Die ehemalige Weltranglistenerste Angelique Kerber (Kiel) hatte ihre Teilnahme aufgrund muskulärer Problemen im Oberschenkel abgesagt. Auch Laura Siegemund (Metzingen) fehlt verletzungsbedingt in der spanischen Hauptstadt. Mona Barthel (Neumünster) war in der Qualifikation gescheitert.

Zverev verliert Erstrundenmatch

Tennisprofi Mischa Zverev (30) ist beim ATP-Turnier in Madrid dagegen in der ersten Runde ausgeschieden. Gegen den Argentinier Federico Delbonis verlor der Hamburger mit 1:6, 6:2, 6:7 (6:8).

Nach einem schwachen Start fand der Weltranglisten-54. gegen den 24 Plätze schlechter klassierten Delbonis erst im zweiten Satz ins Spiel, musste nach 2:04 Stunden den ausgeglichenen und umkämpften dritten Durchgang aufgrund einfacher Fehler aber abgeben.

Der an Position zwei gesetzte Alexander Zverev (Hamburg) steht dank eines Freiloses als bisher einziger Deutscher in der zweiten Runde. Am Sonntag hatte Mischa Zverevs jüngerer Bruder in München seinen siebten Sieg bei einem ATP-Turnier gegen Landsmann Philipp Kohlschreiber (Augsburg) eingefahren.

Die weiteren deutschen Starter Kohlschreiber, Jan-Lennard Struff (Warstein) sowie Peter Gojowczyk (München) steigen am Dienstag in das mit 7,191 Millionen Euro dotierte Sandplatzturnier ein.

Djokovic schlägt Nishikori

Der in der Krise befindliche frühere Weltranglistenerste Novak Djokovic hat nach den schwachen Ergebnissen der vergangenen Monate für einen Lichtblick gesorgt. Beim ATP-Turnier in Madrid erreichte der serbische Tennisprofi durch das 7:5, 6:4 gegen den Japaner Kei Nishikori die zweite Runde. Der 30-Jährige feierte damit den ersten Sieg gegen einen der besten 20 Spieler der Weltrangliste seit fast einem Jahr.

In der zweiten Runde des mit 7,191 Millionen Euro dotierten Sandplatzturniers trifft der zwölfmalige Grand-Slam-Sieger entweder auf den Russen Daniil Medwedew oder den Briten Kyle Edmund. Djokovic hatte im Jahr 2018 bei bisher fünf Turnierstarts nicht einmal das Viertelfinale erreicht. In der Weltrangliste rangiert der ehemalige Dominator derzeit auf dem zwölften Rang. Nishikori liegt acht Plätze dahinter auf Position 20.

(sid)