1. Sport
  2. Sportmix
  3. Tennis

Tennis: WTA-Turnier in Kockelscheuer (Luxemburg): Bettel geht auf die Knie

Jubiläumsgala : 25 Jahre Weltklasse-Tennis in Luxemburg: Wenn der Premierminister auf die Knie geht

25 Jahre Damen-Tennisturnier in Luxemburg: Im Großherzogtum gab es eine gelungene Gala mit Ehrungen und Showeinlagen. Der Premierminister wusste sogar auf der Tanzfläche zu überzeugen.

Vor Beginn der Jubiläumsgala werden auf einer Leinwand in der Luxemburger Philharmonie Bilder aller Luxemburger Turniersiegerinnen gezeigt – beginnend mit Anke Huber 1996 bis zur aktuellen Titelverteidigerin Jelena Ostapenko aus Lettland, die das WTA-Turnier in Kockelscheuer 2019 gewann. Eine Zeitreise durch 25 Jahre Damen-Weltklassetennis mit so klangvollen Namen wie Mary Pierce, Jennifer Capriati oder Venus Williams.

Zwei Gewinnerinnen wurden auf der Gala mit dem Jana-Novotna-Award für die Jahre 2020 und 2021 geehrt: Die Serbin Ana Ivanovic, die 2007 triumphierte, und Julia Görges, Siegerin 2018. In seiner Laudatio für Görges, die im vergangenen Jahr ihre Karriere beendet hatte, betonte Tatort-Kommissar Richy Müller: „Du bist acht Mal in Lu­xemburg gestartet. Wir wissen, Deine Treue und Dein Engagement zu schätzen.“ Görges bedankte sich für die Ehrung und sagte: „Ich hätte gerne noch mal hier gespielt.“

Tennis-Gala in Luxemburg: Ana Ivanovic geehrt

Die Auszeichnung für das Jahr 2021 ging an die frühere Weltranglistenerste Ana Ivanovic, die seit 2016 mit Fußball-Weltmeister Bastian Schweinsteiger verheiratet ist und im Dezember 2016 ihren Rücktritt vom Spitzensport erklärt hatte. Die Laudatio auf die zweifache Mutter Ivanovic hielt Anke Huber mit treffenden Worten: „Es ist wichtig, auf die innere Stimme zu hören und nicht perfekt zu sein, auch wenn bei Dir alles perfekt zu sein scheint. Du kannst stolz sein, wie Du den Wechsel ins reale Leben geschafft hast.“

Ivanovic bedankte sich für die emotionale Laudatio: „Ich habe viele schöne Erinnerungen an Lu­xemburg, ich war schon 2003 das erste Mal hier. Danke für alles, ich hoffe, dass es das Turnier weitere 25 Jahre geben wird.“

Premierminister Bettel geht beim Tanzen auf die Knie

Unter den geladenen Gästen war auch Erbgroßherzog Guillaume von Luxemburg, Premierminister Xavier Bettel und Luxemburgs Bürgermeisterin Lydie Polfer. In einer launigen Rede dankte Bettel den „Damen des Turniers“, der Crew um Turnierdirektorin Danielle Maas, dafür, „Luxemburg auf die weltweite Tennis-Karte gesetzt zu haben“. Maas: „Dieses Jahr war ganz herausfordernd, aber wir werden von allen Seiten unterstützt. Ich habe eine extrem gute Equipe, Dank ans Team.“

Bettel tanzte später bei einem Show-Act mit der Profitänzerin Renata Lusin, die mit ihrem Mann Valentin auftrat, einen Wiener Walzer und ging dabei sogar auf die Knie. Für die musikalischen Auftritte der von Joachim Llambi moderierten Gala sorgten Schauspieler Mark Keller mit Sohn Aaron sowie Lou Bega, der zum Abschluss seines halbstündigen Konzerts den Mambo No. 5 zum Besten gab und die Gäste damit noch einmal auf eine Zeitreise in die 1990er Jahre mitnahm.