Thorpe scheitert erneut im Vorlauf - Koch siegt

Thorpe scheitert erneut im Vorlauf - Koch siegt

Ian Thorpe schwimmt bei seinem Comeback weiter hinterher. Der fünfmalige Olympiasieger scheiterte beim Kurzbahn-Weltcup in Peking über 100 Meter Freistil bereits im Vorlauf. 50,21 Sekunden reichten nur zu Platz 15.

Damit war der 29-jährige Australier fast drei Sekunden langsamer als der spätere Sieger, sein Landsmann Kyle Richardson. Auch über die 100 Meter Lagen verpasste Thorpe als Neunter den Endlauf.

Ursprünglich hatte Thorpe den ersten Test über seine Spezialstrecken 100 und 200 Meter Freistil erst für das Weltcup-Finale in Tokio geplant. Bei seinem ersten internationalen Rennen seit sieben Jahren war er in Singapur über seine Nebenstrecken 100 Meter Lagen und 100 Meter Schmetterling nicht konkurrenzfähig gewesen. Über die Freistilstrecken versucht Thorpe eine neue Kraultechnik umzusetzen. Auf dem Weg zum Gesamtsieg sammelten der Südafrikaner Chad Le Clos (drei Erfolge) und Schwedens Therese Alshammar (ein Sieg) weitere Punkte.

Im National Aquatics Centre, dem Ort der olympischen Schwimm-Entscheidungen 2008, unterstrich Marco Koch seine gute Form. Der Darmstädter gewann die 200 Meter Brust in 2:04,72 Minuten und verfehlte seine Weltjahresbestzeit nur knapp. Koch lag 2/100 Sekunden vor seinem Dauerrivalen Naoya Tomita aus Japan. Der Kurzbahn-Europameister lag vor den letzten Weltcup-Stationen auf Rang drei der Gesamtwertung und darf weiter auf ein stattliches Preisgeld von 30 000 Dollar (21 800 Euro) hoffen. Die 17-Jährige Laura Simon (Mainz) verpasste als Neunte den Finaleinzug über 100 Meter Brust.