| 08:40 Uhr

Ausblick
Das bringt der Wintersport am Donnerstag

 Erik Lesser und Verfolgungs-Weltmeisterin Denise Herrmann kämpfen bei der Single-Mixed-Staffel um eine Medaille. Foto: Sven Hoppe
Erik Lesser und Verfolgungs-Weltmeisterin Denise Herrmann kämpfen bei der Single-Mixed-Staffel um eine Medaille. Foto: Sven Hoppe
Östersund. Die deutschen Biathleten peilen bei der WM in Östersund die sechste Medaille an. Einen Tag nach Gold von Arnd Peiffer im Einzel ist die Motivation groß. Die Chancen sind es auch. dpa

BIATHLON

WM in Östersund/Schweden

Single-Mixed-Staffel (17.10 Uhr/ZDF und Eurosport)

Verfolgungs-Weltmeisterin Denise Herrmann und Erik Lesser kämpfen bei der WM-Premiere der Single-Mixed-Staffel um eine Medaille. Der neue Wettbewerb ist sehr schießlastig und bevorteilt vor allem schnelle, sichere Schützen. „Die Scheiben müssen schnell getroffen werden“, sagte Frauen-Bundestrainer Kristian Mehringer, doch auch gute Läufer sind gefragt: „Hier in Östersund gibt es schwierigere Strecken.“ Herrmann ist die schnellste Läuferin, Lesser ein sehr guter Schütze. Geschossen wird - wie in normalen Staffelrennen auch - jeweils zweimal liegend und zweimal stehend. Die Wechsel erfolgen direkt nach dem Schießstand, die Laufrunden sind mit 1,5 Kilometern kürzer als in anderen Staffeln. Die Strafrunde wird halbiert und ist nur 75 Meter lang.

SKI ALPIN

Weltcup-Finale in Soldeu/Andorra

Super-G der Damen 10.30 Uhr (ZDF und Eurosport)

Super-G der Herren 12.00 Uhr (ZDF und Eurosport)

Einen Tag nach ihrem knapp verpassten Abfahrts-Premierensieg will Viktoria Rebensburg im Super-G nachlegen. Zum Saisonabschluss in den Pyrenäen ist sie die einzige deutsche Starterin in der Disziplin. Neben dem Tagessieg geht es noch um die kleine Kristallkugel: Tina Weirather aus Liechtenstein und die Abfahrtsbeste Nicole Schmidhofer aus Österreich können US-Star Mikaela Shiffrin noch abfangen. Bei den Herren will Josef Ferstl seine Spät-Form nach Platz sieben in der Abfahrt vom Mittwoch bestätigen. Chancen auf die Kugel haben neben dem Führenden Dominik Paris (Italien) noch fünf weitere Athleten.

SKISPRINGEN

MÄNNER: Raw Air in Trondheim/Norwegen

Großschanze (17.00 Uhr Eurosport und ZDF (2. Durchgang))

Die dritte und vorletzte Station der Raw Air führt die DSV-Adler nach Trondheim. Dort soll es am Donnerstag endlich besser laufen als zuvor in Oslo und Lillehammer. Zum Auftakt der Wettkämpfe bei der lukrativen Serie, bei der 100 000 Euro Preisgeld ausgeschüttet werden, hatte Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler als bester Deutscher den zehnten Platz belegt. In Lillehammer war Olympiasieger Andreas Wellinger als 14. der Erfolgreichste aus dem Team von Bundestrainer Werner Schuster. In der eigenen Gesamtwertung der Serie liegen die Deutschen schon weit hinter der Spitze zurück.

SKISPRINGEN

FRAUEN: Raw Air in Trondheim/Norwegen

Großschanze (14.00 Uhr)

Anders als die Männer knüpften die Frauen nahtlos an die starken Leistungen der Weltmeisterschaften von Seefeld an. Nach einem dritten und einem zweiten Platz in den Wettkämpfen und ebenfalls guten Leistungen in der Qualifikation, die auch mit in die Wertung einfließt, liegt Katharina Althaus im Raw-Air-Gesamtklassement gut im Rennen. Auch Juliane Seyfarth überzeugte bislang. Für die Frauen endet die Tournee nach der dritten Station in Trondheim.