Premier League: Liverpool baut Vorsprung aus - Klopp will noch keine Party

Premier League : Liverpool baut Vorsprung aus - Klopp will noch keine Party

Der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp schlägt auch den Erzrivalen Manchester United und eilt Verfolger und Titelverteidiger Man City davon. Das Team von Pep Guardiola enttäuscht erneut.

Trotz des komfortablen 16-Punkte-Vorsprungs in der Premier League will sich Liverpools Trainer Jürgen Klopp noch nicht der frühen Meisterschaftsparty der Fans anschließen.

Nach dem 2:0-Sieg zu Hause gegen Manchester United stimmten die Fans „Wir werden die Liga gewinnen“ an. Natürlich dürften sie das singen, sagte Klopp nach dem Spiel. „Aber wir werden noch nicht Teil dieser Party sein“, zitierte die englische BBC den deutschen Fußballtrainer. „Wir sind hier, um zu arbeiten. Die Atmosphäre ist sehr positiv, aber ich muss konzentriert bleiben.“

Das Titel-„Rennen“ sei gelaufen - laut „Liverpoolecho“ haben die Fans nur das proklamiert, was die ganze Welt ohnehin schon wusste. Denn der FCL steht mit 64 aus möglichen 66 Punkten unangefochten an der Spitze der englischen Fußball-Liga. Die Reds haben nun einen Vorsprung von 16 Punkten auf den zweitplatzierten Titelverteidiger Manchester City. Damit hat die Mannschaft nach 30 Jahren wieder die Chance, den Titel zu holen.

Bereits in der vergangenen Saison war die Meisterschaft für Liverpool zum Greifen nah. Nach 38 Spielen hatte Klopps Team 97 Punkte auf dem Konto. Nur Manchester City holte einen mehr und gewann den Titel.

Liverpools Abwehrchef Virgil van Dijk (M, 14) markierte gegen Manchester United per Kopf den Treffer zur 1:0-Führung. Foto: Martin Rickett/PA Wire/dpa.
Liverpools Virgil van Dijk (M) freut sich über sein Tor zum 1:0. Foto: Martin Rickett/PA Wire/dpa.
Liverpools Sadio Mane (l) wird von Manchesters Aaron Wan-Bissaka im Zweikampf von den Beinen geholt. Foto: Jon Super/AP/dpa.

Bericht der BBC