1. Sport
  2. Sportmix
  3. Topnews

Tour de France 2022: Etappen, Teams, Fahrer, Livestream und TV - alle Infos

Etappen, Teams, Fahrer : Das müssen Sie zur Tour de France 2022 wissen

Die Tour de France 2022 findet vom 1. bis 24. Juli statt. Hier finden Sie die wichtigsten Infos rund um die Rundfahrt, ihre Etappen, den Grand Depart und die Fahrer.

Die Tour de France verspricht in diesem Jahr besonders viel Spannung und Spektakel. Neben dem Start in Kopenhagen warten später herausfordernde Kletterpartien im Gebirge und knifflige Kopfsteinpflaster-Etappen auf die Fahrer. Im Kampf um das Grüne und Gelbe Trikot sowie im die Etappen-Siege wird von den Team taktisches Geschick gefordert sein.

Wann findet die Tour de France 2022 statt?

Die 109. Tour de France beginnt am 1. Juli. Und zwar nicht in Frankreiche, sondern in Dänemark - mit den Grand Départ in Kopenhagen. Eigentlich sollte die dänische Hauptstadt schon bei der Tour de France 2021 der Startort sein. Das wurde aufgrund der Corona-Pandemie und vor allem wegen der unter anderem in Kopenhagen stattfindenden Fußball-EM aber auf 2022 verschoben. Nun werden in diesem Jahr die ersten drei Etappen der Tour in Dänemark gefahren. Die Grand Tour durch Frankreich endet traditionell mit der 21. Etappe auf der Avenue des Champs-Élysées in Paris – in diesem Jahr am 24 Juli.

Wie läuft der Grand Départ 2022 bei der Tour de France ab?

Los geht es mit einem Einzelzeitfahren am 1. Juli durch Kopenhagen als erste Etappe der Tour de France 2022. Danach folgen zwei weitere Etappen in Dänemark. erst geht es über 202,2 Kilometer von Roskilde nach Nyborg, dann am 3. Juli von Vejle nach Sonderborg (182 Kilometer). Beides sind Flachetappen. Es folgt ein Ruhetag, an dem der Transfer der Teams zur französischen Hafenstadt Dunkerque erfolgt. Dort geht es dann mit der Tour 2022 weiter.

Tour de France 2022 – welche Trikots sind zu vergeben?

Das begehrteste Trikot des Radsports ist das Gelbe Trikot der Tour de France, das der Führende der Gesamtwertung trägt. Der Fahrer mit der kürzesten Gesamtfahrzeit trägt immer das gelbe Leibchen. Wer am Ende noch „in Gelb“ ist, ist der Sieger der Tour.

Die deutschen Träger des Gelben Trikots finden Sie hier.

Das „Maillot Jaune“ wurde 1919 erstmals bei der Tour vergeben. Durch das Trikot sollte der Führende der Tour damals für die Zuschauer besser erkennbar werden. Auf die Idee kam Tour-Begründer Henri Desgrange. Als Erinnerung an ihn steht heute auch HD auf dem Trikot. Die Farbe Gelb wählte er, weil die Sportzeitung „L’Auto“ in gelb gedruckt wurde.
Alle Sieger der Tour de France seit 1903 finden Sie hier im Überblick.

Der Führende der Punktewertung trägt das Grüne Trikot. Punkte werden für die Platzierung im Ziel sowie für Zwischensprints vergeben. Deshalb wird es auch Sprinttrikot genannt. Der Deutsche Sprintspezialist Erik Zabel gewann es von 1996 bis 2001 sechsmal in Folge.
Hier sehen Sie alle deutschen Gewinner des Grünen Trikots bei der Tour de France.

Das Gepunktete Trikot (weiß mit roten Punkten) trägt der Führende der Bergwertung. Der Modus ist ähnlich wie bei der Punktewertung, am Ende jeder klassifizierten Steigung werden Punkte vergeben. Die Anstiege werden nach ihrer Schwierigkeit kategorisiert.

Der Führende der Nachwuchswertung trägt das Weiße Trikot. An ihr nehmen alle seit dem 1. Januar 1996 geborenen Fahrer teil.

Welche Teams sind bei der Tour de France 2022 mit dabei?

Insgesamt sind 22 Teams bei der Tour de France 2022 am Start. Startberechtigt sind die 18 UCI World Teams.

Außerdem haben aus der Zweitdivision der UCI die beiden besten Pro Teams ein automatisches Startrecht. Das sind in diesem Jahr Alpecin-Fenix und Arkéa-Samsic. Zudem dürfen die Rennställe B&B Hotels-KTM und TotalEnergies starten. TotalEnergies dürfte sich durchaus Chancen auf Erfolge ausrechenen. Denn das Team tritt immerhin mit Sprintstar Peter Sagan an, sofern sich dieser rechtzeitig von seiner Corona-Erkrankung erholt. Sagan hatte das deutsche Team Bora-Hansgrohe nach der vergangenen Saison verlassen.

Der deutsche Rennstall tritt dafür nun mit Sprinter Danny van Poppel an, der bei der Tour de France in den Sprint-Finals auf sich allein gestellt sein wird. Denn Bora-Hansgrohe will sich auf einige Etappensiege konzentrieren und im Gesamtklassement wenn möglich eine gute Rolle spielen. Boras Fahrer für das Gesamtklassement sollte Alexander Wlassow sein. Die deutschen Fahrer Maximilian Schachmann, Nils Politt und Lennard Kämna könnten bei einigen Etappen seine Chance auf einen Sieg bekommen - erst recht, wenn Wlassow ausfallen sollte.

Die Hoffnungen des norwegischen Uno-X-Teams, das acht Dänen im Aufgebot hat, auf eine Wildcard für die Tour de France erfüllten sich trotz des Grand Départs in Kopenhagen nicht.

Das sind die 22 Teams, die an der Tour de France 2022 teilnehmen:

  1. AG2R Citroën (FRA)
  2. Alpecin-Fenix (BEL)
  3. Arkea-Samsic (FRA)
  4. Astana (KAZ)
  5. Bahrain (BAH)
  6. BikeExchange (AUS)
  7. Bora-Hansgrohe (GER)
  8. Cofidis (FRA)
  9. DSM (NED)
  10. Education First (USA)
  11. Groupama-FDJ (FRA)
  12. Ineos (GBR)
  13. Intermarche (BEL)
  14. Israel Start-Up Nation (ISR)
  15. Jumbo-Visma (NED)
  16. Lotto (BEL)
  17. Movistar (ESP)
  18. Quick-Step (BEL)
  19. Trek (USA)
  20. UAE (UAE)
  21. B&B Hotels (FRA)
  22. TotalEnergies (FRA)

Hier finden Sie weitere Informationen über die 22 Teams der Tour de France.

Wer sind die Favoriten bei der Tour de France 2022?

Titelverteidiger Tadej Pogačar gehört auch 2022 zu den Favoriten auf den Sieg bei der 109. Tour de France. Der Slowene gewann die Tour in den vergangenen beiden Jahren und entschied auch die Generalprobe für die Tour de France 2022, die schwere Dauphiné-Rundfahrt, für sich. Damit ist der Top-Fahrer von UAE Team Emirates einer der Topanwärter auf den Gesamtsieg. Auch sein Landsmann Primoz Roglic vom Team Jumbo Visma, dem Pogačar 2020 noch kurz vor Ende der Tour den Gesamtsieg entriss, gehört zu den Favoriten.

Weitere Favoriten sind unter anderem Jonas Vingegaard (Jumbo Visma) oder der Kolumbianer Nairo Quintana (Arkéa-Samsic). Insgesamt müssen die letzten Wochen und Tage vor der Tour aber noch zeigen, auf welche Gesamtklassement-Fahrer die Teams am Ende wirklich setzen und wer fit bleibt. Immerhin haben sich im Juni noch zahlreiche Profis mit dem Coronavirus infiziert.

Die Favoriten im Check.

Die deutschen Fahrer bei der Tour de France 2022

Simon Geschke geht zum zehnten Mal bei der Tour de France an den Start. Der 36-Jährige, der 2015 die Bergetappe nach Pra-Loup gewonnen hatte, steht wie sein deutscher Kollege Max Walscheid im Aufgebot der französischen Cofidis-Mannschaft.

Im Team Bora-hansgrohe stehen gleich mehrere Deutsche – unter anderem der frisch gebackene Meister Nils Politt. Ihn werden in Frankreich Lennard Kämna und Maximilian Schachmann begleiten. Schachmann galt als gesetzt beim Bora-Team. Knapp eine Woche vor dem Tour-Start wurde allerdings bekannt, dass er sich erneut mit Corona angesteckt hat. Im Aufgebot steht er nun aber.

John Degenkolb steht im Tour-Aufgebot von Team DSM und wird zum achten Mal bei der Tour de France an den Start gehen. 2018 konnte er eine Etappe gewinnen. Georg Zimmermann (Intermarche-Wanty) und Alexander Krieger (Alpecin-Deceunick) gehen an den Start, genauso wie Jonas Rutsch (EF).

Etappen der Tour de France 2022 – wann sind die Königsetappen?

Die Route der Tour de France 2022 führt die Fahrer in diesem Jahr in 21 Etappen von Kopenhagen nach Paris. Insgesamt legen die Fahrer 3346,5 Kilometer zurück. Es geht dabei durch vier Länder: Dänemark, Belgien, Schweiz und Frankreich.

Sechs Flachetappen stehen an, dazu kommen sechs Bergetappen und sieben Etappen, die als hügelig gekennzeichnet sind. Außerdem finden zwei Einzelzeitfahren statt - eins zum Auftakt der Tour de France und eins am vorletzten Tag. Bei den Bergetappen wird es fünfmal eine Bergankunft geben: am La Super Planche des Belles Filles, Col du Granon, L‘Alpe d’Huez, Peyragudes, Hautacam. In den Bergen geht es für das Fahrerfeld durch die Vogesen, die Alpen, das Zentralmassive und durch die Pyrenäen.

Doch nicht nur die kräftezehrenden Anstiege werden eine Herausforderung für die Radsportler. Auch das Kopfsteinpflaster kehrt zurück ins Tour-Programm. Die 5. Etappe von Lille Métropole nach Arenberg Porte du Hainaut geht 19,4 Kilometer über Kopfsteinpflaster, verteilt über elf Abschnitte mit einer Länge zwischen 1,3 bis 2,8 Kilometer. Zahlreiche Fahrer kennen das komplizierte Pflaster von Paris-Roubaix.

Ganze neun Etappen geben 2022 ihr Debüt bei der Tour de France: Kopenhagen, Roskilde, Nyborg, Vejle, Sonderburg, Aigle, Castelnau-Magnoac, Lacapelle-Marival und Rocamadour.

Bei den Radprofis ruft die Streckenführung aber nicht nur Vorfreude hervor. „Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich kein Problem habe zu sagen, dass das einem auch Angst macht“, sagte zum Beispiel der deutsche Radprofi Max Walscheid in einem Video der ARD-Sportschau. „Auf die erste Woche freue ich mich überhaupt nicht. Was ich wirklich bemängele ist: Die Organisation weiß, dass die erste Woche supernervös ist und die Fahrer wirklich um jeden Zentimeter kämpfen“, sagte Simon Geschke, Walscheids Teamkollege bei Cofidis. „Es wird ja schon gehofft, dass es ein Spektakel wird. Aber es wird definitiv Risiko in Kauf genommen und macht es für uns supergefährlich. Die Tour de France ist halt kein Actionfilm“, ergänzte er. Bewusst eingebaute kleine und enge Straßen, Windkantenabschnitte und Kopfsteinpflaster nannte Geschke als mögliche Gefahrenherde für Stürze.

Hier finden Sie alle Etappen der Tour de France 2022 im Überblick.

Was sind die Höhepunkte der 109. Tour de France?

Die Bergankünfte sind auch bei der diesjährigen Tour de France Highlights. Die erste steht bei der siebten Etappe am La Super Planche des Belles Filles an. Die Ankunft in L‘Alpe d’Huez bei der zwölften Etappe ist traditionell ein Höhepunkt für Fahrer und Zuschauer.

Auf der sechsten Etappe ist zudem die längste Strecke zu absolvieren. Von Binche in Belgien geht es über 220 Kilometer nach Longwy in Frankreich.

Spektakel verspricht die fünfte Etappe mit ihrem vielen Kopfsteinpflaster. Hier gilt es für die Fahrer vor allem, Stürze zu vermeiden.

Wie sieht das Corona-Maßnahmenpaket der Tour aus?

Trotz zahlreicher positiver Fälle in den vergangenen Wochen hat der Radsport-Weltverband UCI die Corona-Regeln kurz vor dem Start der 109. Tour de France gelockert. Vor dem Beginn und an zwei Ruhetagen müssen nun bei allen Fahrern und Teammitgliedern nur noch Antigen-Schnelltests statt PCR-Tests durchgeführt werden. Zudem entfällt die Regel, dass eine Mannschaft aus dem Rennen genommen wird, sobald zwei Fahrer positiv getestet werden. Das teilte die UCI am Dienstag mit. Die Mannschaften waren nach dpa-Informationen teilweise bereits am vergangenen Wochenende informiert worden. Die Tour beginnt am Freitag in Kopenhagen.

Ein positiver Schnelltest muss durch einen PCR bestätigt werden, bedeutet jedoch nicht - auch dies ist neu - zwangsläufig das Aus für die Tour. In Ausnahmefällen können der Chefarzt der UCI sowie der Covid-Arzt des Tourveranstalter ASO beschließen, dass ein Fahrer weiterfahren darf. Dafür muss gegeben sein, dass die infizierte Person nicht ansteckend ist und das Coronavirus übertragen kann.

Neben den verpflichtenden Tests vor und während der Tour gab die UCI dringende Empfehlungen aus. Diese beinhalten, dass sich alle Fahrer und Teammitglieder möglichst täglich einem Schnelltest unterziehen sollen. Am Dienstag war der Belgier Tim Declerq der erste nominierte Fahrer, der wegen eines positiven Corona-Tests auf einen Start verzichten musste.

Hier lesen Sie mehr zur Corona-Welle im Radsport.

Wie wirkt sich der russische Angriffskrieg auf die Ukraine auf die Tour de France aus?

Russische und belarussische Nationalteams wurden von der UCI aus allen Wettbewerben ausgeschlossen. Russische und belarussische Fahrer dürfen allerdings weiterhin an Rennen teilnehmen, so auch an der Tour de France. Aber als neutrale Starter. Sie dürfen keinerlei Symbole der beiden Länder wie Flaggen oder Meistertrikots zeigen oder tragen, die beiden Nationalhymnen werden nicht gespielt.

Die Gesamtwertung der Tour de France 2021

Gesamtwertung nach 21 von 21 Etappen:

1. Tadej Pogacar (Slowenien) - UAE Team Emirates 82:56:36 Std.; 2. Jonas Vingegaard Rasmussen (Dänemark) - Jumbo-Visma + 5:20 Min.; 3. Richard Carapaz Montenegro (Ecuador) - Ineos Grenadiers + 7:03; 4. Ben O'Connor (Australien) - AG2R Citroën Team + 10:02; 5. Wilco Kelderman (Niederlande) - Bora-hansgrohe + 10:13; 6. Enric Mas Nicolau (Spanien) - Movistar Team + 11:43; 7. Alexei Luzenko (Kasachstan) - Astana-Premier Tech + 12:23; 8. Guillaume Martin (Frankreich) - Cofidis + 15:33; 9. Pello Bilbao (Spanien) - Bahrain Victorious + 16:04; 10. Rigoberto Uran Uran (Kolumbien) - EF Education-Nippo + 18:34

Mit Beginn der Tour de France 2022 werden wir hier die Ergebnisse der aktuellen Tour veröffentlichen.

Wo wird die Tour de France 2022 im TV und im Live-Stream übertragen?

Die wichtigsten Etappen der 109. Tour de France werden live bei ARD im Free-TV zu sehen sein. Sportschau.de bietet in der gesamten Zeit alle Etappen komplett online im Livestream und Live-Ticker an. Das Erste plant eine tägliche Live-Berichterstattung im TV, die in der Regel von 16.05 Uhr bis 17.25 Uhr dauern soll. ARD One zeigt die kompletten Etappen live.

Auch Eurosport überträgt in diesem Jahr wieder umfangreich und live im Free-TV von der Tour de France, teilweise über mehrere Stunden am Tag. Wer ein Abo beim Streamingdienst Dazn hat, kann die Tour auch dort über den Eurosport-Kanal sehen.

Die ARD hat zudem Livestreaming- und Nachverwertungsrechte für die Tour de France der Frauen vom 24. bis 31. Juli erworben.

Die Toursieger der vergangenen Jahre:

2021 Tadej Pogacar (Slowenien)
2020 Tadej Pogacar (Slowenien)
2019 Egan Bernal (Kolumbien)
2018 Geraint Thomas (Großbritannien)
2017 Chris Froome (Großbritannien)

Tour de France - Zahlen, Daten, Fakten und Rekorde >>>

(mit dpa)

(rent/dpa)