1. Sport
  2. Sportmix
  3. Topnews

Warriors bezwingen Mavericks und stehen in den NBA-Finals

Basketball : Warriors bezwingen Mavericks und stehen in den NBA-Finals

Die Golden State Warriors haben sich für die NBA-Finals 2022 qualifiziert und den Titeltraum der Dallas Mavericks und Nationalspieler Maxi Kleber beendet.

Das Team aus San Francisco gewann das fünfte Spiel der Western Conference Finals gegen die Texaner mit 120:110 (69:52) und schaltete die Texaner in der Serie mit 4:1 aus. Die Warriors stehen zum ersten Mal seit 2019 wieder in der Endspielserie der nordamerikanischen Basketball-Profiliga. Die Mavs verpassten den ersten Finaleinzug, seitdem Dirk Nowitzki das Team 2011 zum Titel geführt hatte. „Großartige Saison. Stolz auf die Jungs!“, twitterte der 43-Jährige.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr">Great season. Proud of the guys!</p>&mdash; Dirk Nowitzki (@swish41) <a href="https://twitter.com/swish41/status/1530040325976170498?ref_src=twsrc%5Etfw">May 27, 2022</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Klay Thompson führte die Warriors mit 32 Punkten und acht versenkten Dreiern an. Bereits zur Pause hatte Thompson 19 Zähler auf dem Konto, als sich die Warriors durch ein starkes zweites Viertel eine 17-Punkte-Führung erspielten. Die Mavs liefen nach der Pause stets einem Rückstand hinterher. Als die Gäste drei Minuten vor Schluss auf zwölf Zähler dran waren, sorgte Thompson mit seinem achten und letzten Dreier für die Entscheidung.

Auszeichnung für Curry

Stephen Curry erzielte mit 15 Zählern zwar seine geringste Punkteausbeute in der Serie gegen Dallas, mit durchschnittlich 23,8 Punkten und 7,4 Assists wurde der Superstar aber zum wertvollsten Spieler der Western Conference Finals ausgezeichnet. Bei den Mavs markierte Luka Doncic 28 Zähler, der deutsche Nationalspieler Kleber kam auf sieben Punkte und acht Rebounds.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr">Number 30<br><br>Stephen Curry<br><br>Western Conference Finals MVP <a href="https://t.co/3gd1TikMRA">pic.twitter.com/3gd1TikMRA</a></p>&mdash; Golden State Warriors (@warriors) <a href="https://twitter.com/warriors/status/1530035839958327297?ref_src=twsrc%5Etfw">May 27, 2022</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Die Warriors haben bisher alle neun Heimspiele in diesen Playoffs gewonnen. Zum sechsten Mal in den vergangenen acht Jahren hat sich das Team von Cheftrainer Steve Kerr für die NBA Finals qualifiziert. Einen solchen Lauf verzeichneten in der NBA zuletzt die Chicago Bulls um die Basketballlegende Michael Jordan zwischen 1991 und 1998. „Das ist ein Segen“, sagte Curry zum Einzug in die Endspielserie, wo die Boston Celtics oder Miami Heat warten. „Da gehören wir hin: in die NBA Finals.“

© dpa-infocom, dpa:220527-99-448455/3

(dpa)