Turn-Vize-Weltmeister Boy auf dem Weg der Besserung

Turn-Vize-Weltmeister Boy auf dem Weg der Besserung

Vize-Weltmeister Philipp Boy aus Cottbus hat seine Entzündungen an Schlüsselbein und Handgelenk fast überwunden und wird beim National Team Cup der Turner am Samstag in Schwäbisch-Gmünd voraussichtlich an fünf Geräten starten.

„Philipp ist zwar noch nicht schmerzfrei, aber auf dem Weg der Besserung“, sagte Heimtrainer Karsten Oelsch. Boy hatte zuletzt vor allem über Probleme mit der Schulter geklagt. Beim Turnier der Meister Mitte März in Cottbus ließen die Beschwerden nur einen Start am Boden zu. Beim National Team Cup wird der 24-Jährige voraussichtlich nur auf die Ringe verzichten. „Hier ist der Trainingsrückstand am größten. An den anderen Geräten wollen wir ein gutes Ergebnis abliefern“, erklärte Oelsch weiter.

Nächstes Ziel für Mehrkampf-Europameister Boy sind die Europameisterschaften in Montpellier vom 23. bis 27. Mai. „Wenn gesundheitlich nichts mehr dazwischen kommt, wird er dort starten“, kündigte Oelsch an. Der National Team Cup ist die erste von zwei Qualifikationen für die EM. Dort trifft die Nationalmannschaft auf eine Riege der Deutschen Turn-Liga und den Meister KTV Straubenhardt.

Mehr von Volksfreund