| 15:43 Uhr

Verurteilter D'Arcy könnte in London schwimmen

Sydney (dpa). Der wegen Körperverletzung verurteilte australische Schwimmer Nick D'Arcy könnte bei den Olympischen Spielen 2012 in London für sein Land antreten.

Wie das Australische Olympische Komitee mitteilte, sei der 24-Jährige für die Teilnahme berechtigt, sofern er sich qualifiziert und vom nationalen Schwimmverband nominiert wird. D'Arcy müsste bei den australischen Schwimm-Meisterschaften im kommenden Monat in Adelaide eine gute Zeit hinlegen.

Der Spitzenschwimmer war 2008 von den Olympischen Spielen in Peking ausgeschlossen worden. Er hatte zuvor den früheren Champion Simon Cowley nach einem Streit in einem Pub in Sydney niedergeschlagen. Cowley erlitt mehrere Knochenbrüche im Gesicht, bei einer Operation mussten Metallplatten eingesetzt werden.

Ein Richter verurteilte D'Arcy daraufhin wegen schwerer Körperverletzung zu 14 Monaten Gefängnis auf Bewährung. Der Schwimmer sollte Cowley außerdem Schadenersatz in Höhe von 180 000 Australischen Dollar (147 000 Euro) zahlen. Nachdem D'Arcy Konkurs anmeldete, hagelte es im Dezember heftige Kritik. Ihm wird vorgeworfen, mit dem Schritt bloß die Entschädigungszahlung umgehen zu wollen.