VfB Friedrichshafen legt im Volleyball-Finale vor

VfB Friedrichshafen legt im Volleyball-Finale vor

Serienmeister VfB Friedrichshafen fehlen nur noch zwei Siege zur siebten deutschen Volleyball-Meisterschaft nacheinander. Der Titelverteidiger besiegte den SCC Berlin im ersten Playoff-Finalspiel der Serie „Best of five“ mit 3:1 (25:19, 27:25, 17:25, 29:27).

„Es war wichtig, dass wir dieses erste Spiel gewonnen haben. Jetzt fahren wir nach Berlin, kommen dann in einer Woche zurück nach Friedrichshafen und sind ganz entspannt“, meinte VfB-Coach Stelian Moculescu.

Beide Trainer hatten im Vorfeld eine äußerst enge Finalserie prognostiziert und durften sich durch dieses 1:50 Stunden dauernde, spannende Match bestätigt sehen. Im zweiten Satz drehte Friedrichshafen einen 16:21-Rückstand noch in einen 27:25-Erfolg um. Auch im vierten Durchgang vergaben die Berliner zwei Satzbälle.

„Wir haben im Halbfinale gegen Haching und auch im ersten Spiel in Friedrichshafen gezeigt, dass wir mit den Titelfavoriten auf Augenhöhe sind. Ich bin überzeugt, mit der Unterstützung unserer Fans können wir den VfB schlagen und die Serie ausgleichen“, sagte SCC-Trainer Mark Lebedew. Die zweite Partie findet an diesem Mittwoch in der Berliner Max-Schmeling-Halle statt. Für Friedrichshafen geht es insgesamt um den zwölften, für Berlin um den vierten Meistertitel.

Mehr von Volksfreund