Vierte deutsche Medaille: Wenzel EM-Zweiter

Vierte deutsche Medaille: Wenzel EM-Zweiter

Wurfscheiben-Spezialist Tino Wenzel aus Ibbenbüren hat in Belgrad bei den Europameisterschaften im Skeetschießen Platz zwei belegt.

Damit sicherte der 37 Jahre alte Westfale dem Deutschen Schützenbund (DSB) zum Abschluss der Titelkämpfe den 16. Quotenplatz für die Olympischen Spiele 2012 in London. In der hochklassigen Konkurrenz unterlag er erst im Stechen dem neuen Europameister Eric Delaunay aus Frankreich, nachdem er schon den Finaleinzug im Stechen geschafft hatte.

Pech hatte Axel Wegner (Machern). Mit 123 getroffenen Scheiben wurde er Zehnter und verpasste den Quotenplatz nur wegen der schlechteren letzten drei Serien. Die deutsche Mannschaft mit Wenzel, Wegner und Ralf Buchheim (Lebus) belegte mit der gleichen Trefferzahl wie Europameister Norwegen den zweiten Platz.

Der Olympia-Dritte Christian Reitz (Raunheim) hat nach seiner Bronzemedaille mit der Schnellfeuerpistole auch Silber mit der nichtolympischen Standardpistole geholt. In der Mannschaftswertung siegte er gemeinsam mit Stephan Trippel (Linsengericht) und Pierre Michel (Velbert).

Für den DSB erhöhte sich die Medaillen-Ausbeute in den elf olympischen Disziplinen auf viermal Edelmetall. Vor Wenzels zweitem Platz hatte Sonja Pfeilschifter den Dreistellungskampf mit dem Sportgewehr gewonnen, Barbara Lechner (Triftern) wurde Zweite in der gleichen Entscheidung, Reitz gewann wie in Peking Bronze.