1. Sport
  2. Sportmix

Volleyball-Coach: „Unglaubliche Herausforderung“

Volleyball-Coach: „Unglaubliche Herausforderung“

Der neue Volleyball-Bundestrainer Vital Heynen sieht seiner Aufgabe mit den deutschen Männern voller Respekt entgegen. „Es ist eine unglaubliche Herausforderung“, sagte der Belgier in einem Interview auf der offiziellen Internetseite des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV).

Der 42-Jährige soll die DVV-Auswahl zu den Olympischen Spielen führen. Das Ticket für London kann die Nationalmannschaft beim Qualifikationsturnier im Mai in Bulgarien oder einen Monat später bei einem Heimturnier in Berlin lösen. „Ich will die Spieler besser machen“, kündigte Heynen einen Tag nach seiner Berufung an.

Fast vier Monate hatte der Verband nach einem neuen Chefcoach gesucht, nachdem Raúl Lozano den Posten Anfang November hatte räumen müssen. „Bei mir ist zunächst das Individuum wichtiger als die Mannschaft. Denn wenn das Individuum besser wird, wird auch die Mannschaft automatisch besser“, betonte Heynen.

Als Assistenten stehen ihm die beiden Ex-Nationalspieler Stefan Hübner und Ralph Bergmann zur Seite. „Ich stehe zwar vorne, aber intern sind wir alle gleichberechtigt. Die beiden haben schon so viel mitgemacht und so viele Informationen, die ich nicht habe.“

Die Spitzenvertreter der Liga begrüßten Heynens Anstellung. „Ich schätze ihn als Mann mit realistischen Ansichten und einer harten Hand, als absoluten Volleyballkenner, ja Volleyballverrückten“, erklärte Liga-Vorstand Rüdiger Hein. Der neue Bundestrainer ist derzeit noch Coach des belgischen Serienmeisters Noliko Maaseik und Technischer Direktor beim STV Tilburg.

Interview