Volleyball-Frauen starten mit Pleite in Grand Prix

Volleyball-Frauen starten mit Pleite in Grand Prix

Die deutschen Volleyball-Frauen haben zum Auftakt des Grand Prix einen kapitalen Fehlstart hingelegt. Die Auswahl von Bundestrainer Giovanni Guidetti unterlag in Pusan völlig unerwartet Gastgeber Südkorea mit 1:3 (19:25, 19:25, 25:20, 20:25).

Die DVV-Frauen verpassten damit den erhofften erfolgreichen Start in den Wettbewerb der weltbesten Nationalteams. „Vor allem der Angriff war schlecht, keine Technik, keine Kraft. Und Korea hat keine Fehler gemacht, sondern auf unsere gewartet“, klagte Guidetti nach dem schwachen Auftakt.

„Südkorea sollten wir schlagen“, hatte der Bundestrainer vor der Auftaktpartie im Grand Prix gemahnt. Doch gegen den Weltranglisten-18. fanden die deutschen Frauen zunächst überhaupt nicht ins Spiel und gerieten viel zu schnell vorentscheidend ins Hintertreffen. Mit dem Gewinn des dritten Satzes keimte noch einmal Hoffnung auf, doch Außenseiter Südkorea machte im vierten Durchgang bereits alles klar.

„Wir wollten anders beginnen, waren eigentlich gut organisiert und geduldig. Aber wir brauchten einfach zu lange, um Punkte zu machen“, sagte die enttäuschte Spielführerin Christiane Fürst. Weitere Gegner im Grand Prix sind am ersten Vorrunden-Wochenende Olympiasieger Brasilien und der WM-Dritte Japan. Im Grand Prix geht es auch um wichtige Weltranglistenpunkte für die Olympia-Teilnahme 2012.

Mehr von Volksfreund