Volleyball-Verband führt Drei-Punkte-Wertung ein

Volleyball-Verband führt Drei-Punkte-Wertung ein

Im deutschen Volleyball wird künftig um drei Punkte gespielt. Wie der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) mitteilte, wird die neue Wertung ab der Saison 2013/14 für alle Ligen gelten.

Ein entsprechender Beschluss wurde auf Antrag der Deutschen Volleyball-Liga (DVL) mit klarer Mehrheit gefasst. „Die Weltspitze spielt schon längst nach dieser Wertung. Es ist daher konsequent, dass wir hier nachziehen“, sagte der DVL-Vorsitzende Michael Evers. Das helfe auch bei der Positionierung des Sports in Medien und Öffentlichkeit.

Ab dem 1. Juli des kommenden Jahres erhalten Mannschaften, die ein Spiel mit 3:0- oder 3:1-Sätzen gewinnen, drei Punkte für einen Sieg. Die Verlierer gehen leer aus. Bei einem 3:2-Erfolg bekommt der Gewinner zwei und der Verlierer einen Zähler. Bislang erhält der Sieger im deutschen Volleyball zwei Punkte.

Auf internationaler Ebene und in zahlreichen weiteren Sportarten ist die Drei-Punkte-Wertung schon lange etabliert. Der Weltverband FIVB und der europäische Verband CEV tragen ihre Wettbewerbe nach diesem Modus aus. Die führenden Nationen der Weltrangliste wie Brasilien, Russland oder Italien haben auf nationaler Ebene ebenfalls längst nachgezogen.

DVL-Mitteilung