Vor K.o.-Spiel der Wasserballer: 4 Sorgenkinder

Vor K.o.-Spiel der Wasserballer: 4 Sorgenkinder

Vor dem WM-Achtelfinale hat sich das Lazarett der deutschen Wasserballer kaum gelichtet.

Abwehr-Ass Florian Naroska fällt bei der Schwimm-WM in Shanghai gegen Japan weiter aus, fraglich ist der Einsatz von Torhüter Alexandr Tchigir (Adduktorenprobleme) sowie der kranken Marco Stamm und Tobias Kreuzmann. Die angeschlagenen Julian Real und Florian Schroedter können und müssen spielen, um die Ausfälle zu kompensieren. „Im Moment trainieren wir nicht normal, sondern machen Körperpflege im Wasser“, sagte Bundestrainer Hagen Stamm.

Nach dem knapp verpassten Gruppensieg hat sich Stamm mit dem Umweg über das Achtelfinale arrangiert. „Wir haben den leichtesten Gegner, sind körperlich überlegen. Nur der Sieg zählt, das Ergebnis ist egal.“ Im Viertelfinale wartet in Titelverteidiger Serbien der Topfavorit des Turniers.

Mehr von Volksfreund