Wasserspringer Hausding/Homuth verpassen Podestplatz

Wasserspringer Hausding/Homuth verpassen Podestplatz

Der Berliner Patrick Hausding hat auch bei seinem zweiten Auftritt beim Grand-Prix der Wasserspringer in Rostock das Podest verpasst. Im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett belegte der siebenfache Europameister zusammen mit Oliver Homuth mit 359,97 Punkten Rang vier.

Der Sieg ging an die chinesische Kombination Chao He und Shixin Li (436,05). Für Hausding bedeutete das Meeting in der Hansestadt nach einer langwierigen Knieverletzung die Rückkehr auf die internationale Wettkampfbühne. Er musste dabei auf seinen Standardpartner Stephan Feck (Leipzig) verzichten, der an einer Schulterverletzung laboriert.

Auch im Synchronspringen vom Turm kam das deutsche Paar Timo Barthel (Dresden) und Dominik Stein (Leipzig) mit 346,35 Punkten nicht über Rang vier hinaus. Mit Jian Yang und Siyi Xie siegten mit 482,43 Punkten erneut die Starter aus dem Reich der Mitte.

Den Sieg vom Drei-Meter Brett bei den Frauen sicherte sich mit Han Wang (368,40) ebenfalls eine Chinesin, die ihre Landsfrau Jiao Liu auf Rang zwei (321,40) verwies. Die deutsche Hallen-Meisterin Tina Punzel (Dresden) verpasste als 15. im Vorkampf (241,80) bereits das Halbfinale. Dort war für Vizemeisterin Tina Leuchte (Dresden) mit 270,00 Zählern auf Rang acht Endstation.

Mehr von Volksfreund