Zweimal Bronze für Gewichtheberin Julia Rohde

Zweimal Bronze für Gewichtheberin Julia Rohde

Deutschlands beste Gewichtheberin hat bei der EM im russischen Kasan zwei Bronzemedaillen gewonnen. Julia Rohde wurde im olympischen Zweikampf der 53-Kilo-Klasse mit bewältigten 187 Kilogramm Dritte und erreichte diese Platzierung auch in der Teildisziplin Reißen mit 83 Kilo.

Lediglich im Stoßen ging die 21 Jahre alte Görlitzerin leer aus: 104 Kilo reichten nur zu Platz vier. Ein Kilo mehr, und die Sächsin hätte auch hier Bronze gewonnen. Im Kampf um den Zweikampftitel musste die 1,55 Meter große Athletin nur der türkischen Titelverteidigerin Aylin Dasdelen (202 kg) und der Armenierin Elen Grigorjan (195 kg) den Vortritt lassen. „Ich bin zufrieden“, sagte Rohde. „Ich habe alles gegeben, aber am Ende war die Luft raus.“ Nach einer schweren Grippe konnte die Athletin erst vor drei Wochen mit der EM-Vorbereitung beginnen. „Deshalb war das Ergebnis das Optimum“, meinte die blonde Athletin.

Rohde ist das Aushängeschild im Frauen-Team des Bundesverbandes Deutscher Gewichtheber (BVDG). Die Olympia-Siebte von Peking gewann im vergangenen Jahr bei den Junioren-Europameisterschaften den Titel und wurde auch schon bei kontinentalen Titelkämpfen der Frauen vor drei Jahren mit Bronze dekoriert.

Im Männer-Wettbewerb bis 62 Kilogramm kam niemand an Junioren-Europameister Bunyami Sezer vorbei. Der 22-jährige Türke holte sich mit 298 Kilogramm Zweikampf-Gold und wurde zudem Europameister im Reißen (140 kg). Im Stoßen sicherte sich der Rumäne Marius Giscan (162 kg) den Titel.

Mehr von Volksfreund