| 20:50 Uhr

Sprüche zum 30. Spieltag der Fußball-Bundesliga

„Soll ich lügen, dass es keinen hatte? Natürlich, wir sind Menschen, keine Roboter.“

Frankfurts Torhüter Lukas Hradecky auf die Frage, ob die Diskussionen um seinen Trainer Niko Kovac Einfluss auf das Spiel in Leverkusen gehabt habe.

„Wenn wir punkten, kommen die anderen Mannschaften vielleicht ins Straucheln.“

HSV-Profi Sejad Salihovic träumt noch vom Klassenerhalt.

„Das kann ich nicht glauben. Selbst in der Kreisliga lotet man so etwas aus.“

Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder als Sky-Experte zur Behauptung von Kovac, er sei erst am Donnerstag vom FC Bayern angerufen worden, und man habe sich am selben Tag geeinigt.

„Da müsstest du ja einen Mathematik-Professor dran setzen, dass es zu einer Konstellation kommt, in der wir noch absteigen.“

Zwölf Punkte Vorsprung werden reichen, findet Stuttgarts Sportvorstand Michael Reschke.

„Das Thema WM nervt langsam. Ihr fragt den Hummels und Müller auch nicht jede Woche, ob sie zur WM mitfahren. Und genauso sehe ich das bei mir auch.“

Bayerns Nationalstürmer Sandro Wagner.

(dpa)