Stefan-Andres-Gymnasium: Startschuss für den Neubau

Schweich · Das Stefan-Andres-Gymnasium bekommt ein neues Gebäude. Im ersten Bauabschnitt, der im August 2012 fertig sein soll, entstehen mehrere Klassen-, Fach- und Nebenräume, eine Mensa sowie ein Bürgerzentrum. Sechs Klassen ziehen in Container um.

Der Kreis Trier-Saarburg hat das Stefan-Andres-Gymnasium (SAG) in Schweich 2009 mit der Jahrgangsstufe fünf ins Leben gerufen. Bisher waren dessen Schüler in Räumen der Realschule plus untergebracht. Die Zahl der Gymnasiasten wächst mit jedem weiteren Schuljahr. Inzwischen umfasst das SAG die Jahrgangsstufen fünf bis sieben.

Daher sei ein Neubau mehr als notwendig, sagt Jürgen Nisius, Leiter der Realschule plus. Die ersten Bagger rollten in der vergangenen Woche für Vorarbeiten an. Seit Montag läuft der Neubau des Stefan-Andres-Gymnasiums nun offiziell.

Das Gebäude wird seinen Platz auf dem Gelände des Schweicher Schulzentrums finden. Neben der bereits bestehenden Schule entsteht ein zweigeschossiger Komplex entlang der Stefan-Andres-Straße, der unter anderem Platz für Klassen-, Fach- und Verwaltungsräume sowie für eine Bibliothek und eine Mensa bietet (siehe Extra). Als Bauherr investiert der Kreis etwa 13,6 Millionen Euro in das Projekt. 6,5 Millionen Euro davon kommen vom Land Rheinland-Pfalz. Weitere 2,68 Millionen Euro schießt die Stadt Schweich für ein Bürgerzentrum zu, das in den Komplex integriert wird. Dafür hat das Land 1,1 Millionen Euro Fördermittel über drei Haushaltsjahre verteilt bereitgestellt.

Raimund Mirz ist zufrieden. Der Leiter des Gymnasiums betont den reibungslosen Beginn der Bauarbeiten. "Die Notunterkünfte kamen pünktlich und genau zum richtigen Zeitpunkt." Für die Übergangszeit stehen dem Schulzentrum Schweich sechs Klassenpavillons bereit. Vier der sechs Container kamen bereits bei der Sanierung der Integrierten Gesamtschule Hermeskeil zum Einsatz.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort