Susi und Alma oder Inge und Heidi

Susi und Alma oder Inge und Heidi

Haustiere bekommen Namen: Der Dackel wird Waldi genannt, die Katze Mietzi und das Meerschweinchen Flitzi. Kühe (Foto: dpa), Schafe und Schweine dagegen tragen Marken mit Nummern im Ohr. Das ist sogar Pflicht, damit man bis zum Schlachten weiß, woher ein Tier stammt.

Doch rufen kann man die Tiere so nicht: "DE-0940823256, komm her, du Kuh!" Und so geben einige Bauern ihren Kühen auch Namen. In Bayern leben fast eine Million Milchkühe - und fast jede hat einen Namen. Allerdings heißen Hunderte Kühe gleich. "Eine Susi oder eine Alma hat wohl fast jeder Bauer im Stall", erzählt Fritz Pilsl. Er ist Rinderzüchter und arbeitet bei einem Verband, der sogar ein Verzeichnis mit Kuhnamen herausgegeben hat. Falls einem Landwirt mal kein Name mehr einfällt. Auf der Liste der Lieblingsnamen stehen auch Heidi, Laura, Gabi und Rita ganz oben. In Franken, einem Teil Bayerns, ist außerdem Resi sehr beliebt, in Südbayern Bella. Ein Forscher hat die Kuhnamen untersucht und meint, ihm sei Inge am häufigsten begegnet.

Mehr von Volksfreund