1. Dossier

Archiv 2009: Mit dem Planwagen zu den Kelten

Archiv 2009: Mit dem Planwagen zu den Kelten

Zum 21. Mal treffen sich die Folkfans in Bundenbach: Vom 21. bis 23. August findet das Altburgfestival in der rekonstruierten keltischen Höhensiedlung statt. Und auch der keltische Markt mit Feuershow, orientalischen Tanzweibern und vielem mehr hat sich etabliert und zieht wieder viele Besucher an, sind sich die Organisatoren sicher.

Bundenbach. Neu ist in diesem Jahr der "Keltenshuttle" - ein Planwagen mit einem Traktor als Zugmaschine, der die Besucher kostenlos vom Parkplatz in die etwa 800 Meter entfernte Keltensiedlung (Festival- und Marktgelände) bringt. Die Veranstalter hoffen, dass es ihnen auch in diesem Jahr wieder gelungen ist, für den Festival-Samstag eine Auswahl von Folkbands zu finden, die von Traditionell-Folk bis zu Celtic-Rock für jeden etwas zu bieten hat, blickt Organisator Michael Brzoska in die Zukunft.

Er erläutert weiter: "Die historische Keltensiedlung Altburg ist idyllisch über dem Hahnenbachtal gelegen. Sie bietet den idealen Hintergrund für diese keltische Veranstaltung. Nachdem vor zwei Jahren im Außenbereich der Anlage eine Naturtribüne errichtet wurde, gewann das Altburgfestival nochmals an Flair."

Am Freitag, 21. August, 18 Uhr, wird der Markt eröffnet. Samstags ab 18 Uhr steigt das eigentliche Folkfestival. Die teilnehmenden Bands im Überblick: "The krusty moors" spielen Irish Folk mit einigen Veränderungen. Sie kombinieren Kontra-Bass, Gitarre, Gesang, Fiddle und Percussion so geschickt mit den Songs, dass der New-Irish-Folk entsteht. "Goo Birds Flight" sind in den vergangenen Jahren zu einer konstanten Größe in der deutschen Folk-Rock-Szene geworden. Besonders die Stimme der Sängerin Ina Breivogel erhebt sich mühelos über den rollenden Groove der Band und lässt auch sanfte lyrische Balladen ordentlich unter die Haut gehen. "Cromdale" spielt eine explosive Mischung aus modernem Rock und Celtic-Folk. Die sieben Musiker verstehen es in einzigartiger Manier, keltische, aber auch schwedische und russische Folklore geschickt mit modernen Elementen des Rock, Metal, Punk und Ska zu verbinden. Sonntags wird auf der Altburg ein Familientag rund um den Markt gefeiert.

Mit circa 40 Marktständen, mittelalterlichen Gewandungen und vielem mehr findet der Keltenmarkt an allen Festival-Tagen statt: Neben keltischem Handwerk zeigen Lagergruppen Leben und Arbeiten im Mittelalter. "Bertholder der Erzähler" ist mit dabei. Eine Feuerschau, orientalische Tanzweiber, ein keltisches Badehaus und viele weitere Darbietungen runden den Keltenmarkt ab. Für die kleinen Besucher wird ein umfangreiches Programm geboten: Drachenshow, Stockbrot backen, Armbrust schießen, Workshops und so weiter - da sollte keine Langeweile aufkommen.

Auf familienfreundliche Eintrittspreise wurde geachtet: Die Tageskarte für Erwachsene kostet 5 Euro und für Jugendliche 3 Euro, Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt; auch eine Familienkarte zum Preis von 12 Euro ist erhältlich. Gewandete zahlen tagsüber 3 Euro. Die Abendkarten samstags ab 17 Uhr kosten 12 Euro, die Kombinationskarte für den Eintritt an allen Tagen 15 Euro. Abendkarten und Kombinationskarten sind über die Homepage im Vorverkauf vergünstigt erhältlich.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung sind auf der neu gestalteten Seite www.altburgfestival.de zu finden.