Volksfreund-Serie Untergang des Römischen Reiches, Teil 8 Sind auch wir dem Untergang geweiht?

Trier · Pandemien, Klimawandel, Migrationsbewegungen: Blicken wir auf den Niedergang des Römischen Reiches, erkennen wir einige Ähnlichkeiten zur Gegenwart. Doch ist es sinnvoll, daraus Schlüsse für unsere Zukunft zu ziehen?

  Fotos (2): Getty Images/BrendanHunter

Fotos (2): Getty Images/BrendanHunter

Foto: Getty Images/BrendanHunter

Der Hautausschlag kam schwarz und blutig. Er begann meist am neunten Krankheitstag und befiel rasch den ganzen Körper. Patienten litten an Durchfall und Fieber. Geschwüre bildeten sich und vertrockneten zu Krusten, unter denen die Haut vernarbte. So liest sich, was der griechische Arzt Galen (129-216) über eine Infektionskrankheit festhielt, die sich in Rom um das Jahr 166 ausbreitete und bald das ganze Reichsgebiet erfasste.