1. Dossier

Caritas bietet Begegnung, Musik und Meditation

Caritas bietet Begegnung, Musik und Meditation

Auf unterschiedliche Weise beteiligt sich die Caritas mit Angeboten zur Heilig-Rock-Wallfahrt in Trier. Alle haben ein Ziel:Menschen Begegnung zu ermöglichen, vor allem jenen, die oft keine oder nur eingeschränkte Möglichkeiten dazu haben.

Ein durchgängiges Angebot der Caritas während der Wallfahrt ist der Caritas-Treff "Café Oase" im Museum am Dom. Dort können Pilgerinnen und Pilger zur Ruhe kommen, sich stärken und miteinander ins Gespräch kommen. Junge Auszubildende vom Berufsbildungszentrum Haus Elisabeth Mehring und dem Stadtteilzentrum Café Bär in Trier-West werden die Bewirtung übernehmen. Zehn Prozent des Erlöses wird zur Förderung von Familien- und Ausbildungspatenschaften im Bistum Trier verwendet werden.

Regelmäßig bietet die Caritas geistliche Impulse an, Musik, Texte, Meditationen für Caritas-Pilgergruppen und alle Interessierten. Ort dieser geistlichen Impulse ist die Kirche der Weißen Väter in der Dietrichstraße. Da ganz unterschiedliche Gruppen der regionalen Caritasverbände diese Impulse gestalten, werden sie sehr abwechslungsreich sein und auf die große Bandbreite caritativen Wirkens im Bistum hinweisen. Am 2. Mai werden etwa junge Migranten, betreut vom Caritasverband Saar-Hochwald, den Impuls mit ihren Themen gestalten.

Ein Höhepunkt der Caritas-Aktivitäten während der Heilig-Rock-Wallfahrt wird der große Caritastag am 26. April unter dem Motto "PilgerWege" sein. Auf einer Bühne im Palastgarten wollen Kinder, junge Menschen und Erwachsene zeigen, wie sie ihren ganz persönlichen Weg gefunden haben, oftmals mit Hilfe der Caritas, die sie in Krisen oder schwierigen Lebenssituationen begleitet hat. Die Akteure der Bühne zeigen mit aufmunternden Beispielen, dass auch schwierige "Pilger-Wege" zu schaffen sind und zum Ziel führen und dass Begegnungen mit anderen Menschen dabei wichtige Wegweiser sind. Auf der Bühne wird zum Beispiel Felix Bernhard, Rollstuhlpilger auf dem Jakobsweg, im Gespräch mit Moderator Eberhard Schilling vom Saarländischen Rundfunk, über seinen Lebensweg erzählen und von dem, was Pilgern und Unterwegs-Sein für ihn bedeuten. Auch Lothar Benzmüller, ein ehemaliger Suchtkranker, der mit dem Fahrrad über die Alpen gefahren ist und sich nun selbst als Ehrenamtlicher bei der Caritas einsetzt, wird über seinen Weg berichten. Eine Arabische Tanzgruppe, der Caritas Chor aus Trier, der Kathedralchor "CREDO" aus Iwano-Frankivsk und eine Modenschau des Caritas-Ausbildungsladens "Einzigart" werden neben anderen für ein buntes Programm auf der Bühne sorgen.

Spannende und spirituelle Führungen zu unbekannten Orten der Caritas im Innenstadtbereich und zu Wirkungsstätten caritativ tätiger Frauen und Männer bietet Dr. Bernd Kettern, Leiter der Abteilung Kommunikation und Caritasprofil, für Gruppen an. Er führt Interessierte zu längst vergessenen Klöstern, Kirchen und Waisenhäusern in Trier.

Weitere Informationen gibt es unter http://www.caritas-trier.de/81264.html